Artikel,  Covid Impfung,  Pflege Aktion: Aufruf zum Handeln. Pflege schützt die Hilflosen,  Prof Hockertz,  Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung

Krankenschwester vom Klinikum Zwettel in Österreich nach Astrazeneca Impfung an Gerinnungsstörungen gestorben, eine andere mit Lungenembolie im Krankenhaus

Liebe Leser und Besucher von Pflege für Aufklärung

Nichts ahnend bin ich heute Morgen aufgestanden an einem sonnigen und schönen Sonntag und was muss ich lesen? Eine Kollegin an oder zumindest im Zusammenhang mit der Astrazeneca Impfung gestorben, eine andere mit Lungenembolie im Krankenhaus!

Was empfindet man als Krankenpfleger und Atmungstherapeut nach 28 Jahren Intensivstation bei solchen Meldungen?

Als erstes Trauer mit den Betroffenen aber gleichzeitig auch eine Mischung zwischen Unverständnis und Wut!

Als Intensivkrankenpfleger und Atmungstherapeut bin ich es gewohnt (und ich denke ich spreche hier für die meisten meiner Kollegen) jeden Tag meine Arbeit konzentriert zu machen. Jeden Tag gehen wir mit sensiblen Medikamenten um, die bei einer falschen Dosierung schnell auch einmal zum Tod des Patienten führen könnten. Wir prüfen jeden Tag 8 Stunden das was wir tun.

Ich bin sicher kein Coronaleugner, denn ich arbeite jeden Tag mit Corona/ Covid 19 Patienten und sehe die Konsequenzen der schweren Verläufe. Ich bin zuständig für die Beatmung und auch für die Entwöhnung dieser Patienten. Ich lese Studien, Papers und halte mich so gut es geht auf dem Laufenden, damit ich auch meine Arbeit effizient machen kann. Ich bin kein genereller Impf- Gegner, aber ich lese auch Studien und Papers zum Thema mRNA Impfung. Ich bin zwar kein Biologe oder Biochemiker, aber ich denke ich verstehe zumindest ansatzweise das Verfahren und die Problematik der mRNA und Vector Impfung ( ich bereite gerade ein Video hierzu vor )

Ich sehe die Lügen, die das Robert-Koch-Institut jeden Tag mit falsch interpretierten sogenannten Infektionszahlen verbreitet und ich sehe die narzistische und faschistoide Propaganda eines Karl Lauterbach und anderen, die nichts anderes im Sinn hat als die Menschen in Angst und Unkenntnis zu halten um sie kontrollieren zu können und hinzutreiben zu einer Impfung als vermeintlichen Weg in die “Freiheit”. Man muss sich doch einmal Fragen warum fachlich inkompetente Politiker wie ein Karl Lauterbach und andere ungehindert ihren unsachlichen Müll auf die Menschen ablassen dürfen. Würden wir Fachpflegekräfte solch einen Müll in unserer täglichen Arbeit loslassen könnten wir zu Hause bleiben.

Diese Agenda hat wenig oder gar nichts der Krankheit an sich zu tun, denn sie ist politisch! Sie verfolgt ein politisches Ziel! Ich sehe Polizisten Schwangere zu Boden prügeln, Polizisten die friedlichen Demonstranten vergewaltigen und mithelfen unser Grundrecht auszuhebeln, dass unter einem fadenscheinigen Argument einer politischen Agenda. Ich sehe die Stasi Politik einer Kanzlerin Merkel, die die Medien kontrolliert und nicht mehr dem deutschen Volk dient, von dem sie gewählt wurde ihm zu dienen, sondern einer Agenda des Weltwirtschaftsforums und deren elitären Drahtzieher wie eines Klaus Schwab. Diese Regierung hat keine Recht mehr Deutschland zu regieren

Als Krankenpfleger versorge ich seit 28 Jahren schwerstkranke Menschen. Egal in welchem Bereich der Pflege wir arbeiten, wir haben Verantwortung zu tragen für das was wir tun. Und ich habe jahrelang die politische Demontage der Pflege miterlebt. Ich sehe auch korrupte Ärzte und Geschäftsführer deren Interesse nur Geld und Macht ist und die die Pflege nur kennen wenn sie sie für sich politisich nutzen können. Und wir ? Sind leider immer noch zu brav und naiv dass wir es ihnen immer wieder erlauben nur weil sie klatschen oder schöne Worte machen. Und am Ende des Liedes “nichts neues unter der Sonne”.

Mein Unverständnis gegenüber vielen Kollegen aus der Pflege aber auch aus der Ärzteschaft ist folgendes: warum prüft man nicht näher ein Medikament, welches sich Impfung nennt und in keiner Weise global einsetzbar ist? Denken wir wirklich wenn wir uns impfen lassen gegen Covid 19 wären wir frei? Oder gar geschützt? DU lässt dich impfen weil du reisen möchtest oder ins Kino gehen und meinst frei zu sein? Wie naiv!

Lieber Kollege/in: würdest du auf ärztliche Anordnung ein Medikament spritzen, von dem du weißt es würde in dieser Dosis deinen Patienten töten? Sicherlich nicht, du würdest sagen nein! Du lieber ärztlicher Kollege verabreichst eine Impfung Menschen und tötest sie vielleicht damit? Hast du es geprüft oder reizen dich die 130 Euro / h ?

Die Studienlage zu mRNA oder Vektorimpfungen (wie die Astrazeneca Impfung) ist nicht reif genug um dieses Verfahren an Menschen einzusetzen im großen Stil. Die mRNA Forschung besteht schon seit 30 Jahren und noch nie wurde ein entsprechender Impfstoff zugelassen aufgrund diverser Probleme wie zum Beispiel dem ADE (antibody dependent Enhancement) oder der Verträglichkeit oder Unverträglichkeit der Lipid Nanopartikel. Gerade in diesem Kontext gibt es in vielen Papers eine ausdrückliche Warnung dieser Methode in Bezug auf alte Menschen.Es gibt im Moment keine verlässlichen Studien die eine globale Zulassung hier rechtfertigen.

Wenn eine Firma ein Produkt, ein Medikament verkaufen will und quasi die einzige ist die selbst dazu Studien anfertigt, wie seriös kann das sein? Wir alle kennen das Sprichwort: vertraue nur der Statistik die du selbst gefälscht hast! Leider können die wenigsten Menschen Studien interpretieren und verlassen sich auf die scheinbar guten Zahlen der Mainstream Medien.

Würde eine solche Firma eine negative Studie über ihr Produkt veröffentlichen? Es gibt keine valide Studien, weder für die Wirksamkeit, noch für die Verträglichkeit bzw. Langzeitwirkungen eines mRNA oder Vectorimpfstoffes, und zwar egal von welcher Firma!


Es gibt jedoch noch immense ungelöste Probleme in der Entwicklung der mRNA / Vector Technologie.

Da muss es wie im Schlaraffenland für die Pharmaindustrie wirken, wenn jetzt politisch die Wege geöffnet werden ein Medikament in dem größten klinischen Feldversuch in der Geschichte der Medizin weltweit an Menschen zu testen. Und das ganz ohne rechtliche Konsequenzen!

Die Pharmaindustrie hat Blut geleckt.

Und wer sind die Versuchskaninchen? Die Haupt Testpersonen?

Alte Menschen in Pflegeheimen, meist immun geschwächt mit immensen Vorerkrankungen. Alte Menschen in Pflegeheimen, die quasi selten oder nie ihr Zimmer verlassen. Alte Menschen die von Impf- Teams überrumpelt werden, ohne oder mit schlechter Aufklärung. Alte und demente Menschen, ja sogar sterbende werden ohne Respekt auf ihren Willen oder ihre menschliche Würde getestet in einem klinischen Testversuch.

Oder die andere Seite der Medaille: wir Pflegekräfte!

Wir gehören noch zu dem jüngeren Teil, arbeiten an der Front und sind somit das ideale Testklientel.

Wenn man sich diese Situation 70 Jahre in die Vergangenheit denkt kommt einem unwillkürlich der Name Josef Mengele in den Sinn. Natürlich wird dieses in der heutigen Gesellschaft viel versteckter, perfider und harmloser getan. Die Rhetorik, Polemik der Politiker ist jedoch die gleichen, auch wenn sie sehr intelligent klingt (oder auch nicht) gibt sie bewusst einen Kurs der Spaltung vor, der Spaltung von “Testverweigerern” “Impfverweigerern” etc.

Im Moment sterben viele Menschen an oder zumindest im Zusammenhang mit der Covid 19 Impfung. Alle wichtigen Phasen in der Zulassung eines Medikamentes wurden quasi außer acht gelassen oder übersprungen. Dahinter steckt ein weltweites Milliardengeschäft der Pharmaindustrie. Die entsprechenden Zulassungsbehörden wurden von der Politik vehement unter Druck gesetzt die Zulassung voranzutreiben, obwohl die Datenlage dazu nicht ausreicht.

Hunderte von alten Menschen in den Pflegeheimen starben oder sterben an den Folgen direkt oder zumindest in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung. Aber auch junge Menschen sterben oder erleiden vehemente Zwischenfälle.


Fast keine meiner persönlich bekannten Kollegen, die sich haben impfen lassen haben dies ohne mehr weniger starke Nebenwirkungen überstanden. Viele waren tagelang ans Bett gefesselt mit hohem Fieber, Schmerzen, Schüttelfrost oder sonstigen Symptomen. Einige hatte vehemente Lähmungserscheinungen bis hin zu euphorisch psychischen Zuständen, einige kollabierten sogar.

Wir von Pflege für Aufklärung fordern den sofortigen Stopp dieser Pharmaagenda, die nur darauf abzielt das schnelle Geld zu machen und eine Notlage auszunutzen!

Ein Medikament welches in Deutschland zugelassen werden soll muss diverse Phasen eines Zulassungsverfahrens durchlaufen. Dazu gehören auch Tierversuche und klinische Studien. Wenn in einer klinischen Studie Todesfälle auftreten wird diese normalerweise abgebrochen und analysiert.

In Deutschland und weltweit treten im Zusammenhang mit der mRNA / Vector impfung Impfung bereits hunderte von Todesfällen oder schweren Zwischenfällen auf und es wird munter weitergeimpft. Die Politik lügt, das RKI lügt die Menschen an und das bewusst. So dumm kann kein Politiker sein! Jedoch haben Politiker eine ganz andere Agenda als Wissenschaftler, Pflegekräfte oder Ärzte. Wie wir an den neueren Entwicklungen in Bezug auf Korruption und Lobbyismus zum Thema Masken gesehen haben ist dies nur die Spitze des Eisbergs. Es ist ein offenes Geheimnis das diverse Politiker in Regierungskreisen in Berlin immens lobyyistisch mit der Pharmaindustrie verbunden sind. Sie nehmen eiskalt und skrupellos den Tod alter Menschen bzw. auch junger Menschen oder Kollegen in Kauf, ja sie lügen sogar offen in die Kamera und spielen das Unschuldslamm, damit sie sich vielleicht einen Sportwagen oder eine Villa oder sonst was mehr kaufen können und natürlich MACHT!

Wir von Pflege für Aufklärung sagen

es reicht

Wir rufen auf zum Impf- Boykott der Pflege bevor noch mehr Menschen sterben müssen.

Auch hier auf unserer Webseite Pflege für Aufklärung kann man recherchieren was zum Beispiel ein Professor Hockertz kurz wissenschaftlich zu dem mRNA Verfahren erklärt. Oder man kann recherchieren welche Zwischenfälle bereits aufgetreten sind.

7 Comments

  • Simone Gleich

    Niemals würde ich mich impfen lassen, egal gegen was.
    Ich habe keinerlei Vertrauen mehr zu Ärzten, Pharma-Unternehmer und Politiker.

  • Supde

    Und die Regierenden belügen uns weiterhin ohne rot zu werden. Sie haben absichtlich die Impfunternehmen als nicht haftbar, wie auch die Regierungen, gestellt. Zeigt wie perfide alles ist.

      • Ulrike Schmidt

        Da gibt es einen Professor und Arzt Dr. Stöcker aus Lübeck, der einen Impfstoff hat, der ungefährlich nd ohne Nebenwirkungen ist, ich selbst damit und Menschen die es vom ihm erbeten haben geimpft hat und das Im letzten Jahr im März. PEI hat die Prüfung des Impfstoffs abgelehnt und er war sogar in der Sendung Stern TV, natürlich auch Herr Lauterbach und prompt hat der wieder dagegen gewettert. Also ich würde mich sofort mit diesem Impfstoff impfen lassen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.