Kategorien
Aktuelles Video Pflege für Aufklärung Big Pharma Covid Impfung Kollegen berichten mRNA Impfung PCR Tests und Andere Pflege Aktion: Aufruf zum Handeln. Pflege schützt die Hilflosen Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung

Isabell, eine Heimleiterin aus dem Raum Esslingen stellt sich in ihren Einrichtungen unnötigen Tests und Impf-Druck gegen sie, ihre Anvertrauten und Mitarbeiter mutig entgegen—mit Erfolg

Im heutigen Video wollen wir eine sehr mutige Kollegin vorstellen. Isabell aus dem Raum Stuttgart bzw. Esslingen ist Heimleiterin von zwei Pflegeheimen. Sie berichtet heute in unserem Video wie sie sich den unsinnigen und fachlich nutzlosen Bestimmungen einer Coronaverordnung entgegenstellt, deren Chaos und Durcheinander wir täglich in Krankenhäusern, der ambulanten Pflege, Pflegeheimen und anderen Einrichtungen sehen. Wir kritisieren nicht Maßnahmen per se, aber fachlich unsinnige Maßnahmen sehr wohl, die nur dazu dienen Menschen für eine politische Agenda in Schach zu halten.

Alte Menschen werden sinnlos isoliert in ihren Zimmern, ja regelrecht gefangen gehalten. Sie dürfen keinen Kontakt zu anderen Mitbewohnern haben und werden in ihren eigenen Zimmern, für die sie bis zu 4000 € monatlich bezahlen regelrecht eingesperrt. Wie Pflege für Aufklärung in Zuschriften vorliegt werden alte Menschen teilweise sogar gezwungen zwei FFP2 Masken zu tragen. Teilweise werden sogar sterbende Menschen geimpft, indem man den Angehörigen Hoffnung auf eine Lebensverlängerung macht bzw. ihnen ein redet hiermit einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten.

Zum Teil wird Ihnen täglich ein Teststäbchen in Rachen und Nase geschoben oder sie mittlerweile mit mangelnder oder gar keiner Aufklärung zu einer Impfung genötigt, die sie töten kann.


Isabell allerdings nimmt ihre Aufgabe hier sehr pflichtbewusst war und orientiert sich daran, dass die ihr anvertrauten Menschen fachgerecht, persönlich, empathisch und menschenwürdig behandelt werden. Dafür bekam sie immensen Druck seitens der Behörden, ja es wurde ihr sogar mit Vollzug und sofortiger Schließung ihrer Einrichtungen gedroht, und das ohne Gesetzesgrundlage.

Was macht es fachlich gesehen für ein Sinn Mitarbeiter oder Bewohner bzw. Patienten täglich oder alle drei Tage einem unangenehmen und nicht ungefährlichen Antikörpertest auszusetzen. Man kann nicht Montags Antikörper negativ sein, über Nacht sich infizieren, erkranken und bis zum nächsten Morgen Antikörper bilden, die man dann in einem zweifelhaft wirksamen Test nachweisen könnte.

Ebenso zeigt sie auf wie mangelhaft Bewohner in Pflegeheimen aufgeklärt werden über eine Impfung, die wesentliche klinische Phasen übersprungen hat, deren Nebenwirkungen immens sind und die zumindest im zeitlichen Rahmen bereits viele Tote unter alten Menschen gefordert hat. Die alten Menschen werden hier nicht wie die Politik gerne uns weismachen möchte geschützt sondern im größten weltweiten klinischen Versuch in der Geschichte der Medizin als Versuchskaninchen benutzt (ebenso die Pflege).


Ebenso hat sich Pflege für Aufklärung mit dem Filmemacher Janis Stübner aus Überlingen am Bodensee vernetzt. Auf YouTube betreibt er den Kanal Überlingen FM

https://www.youtube.com/channel/UCS2CUQcnOlyAdozjDkXSK2Q

Janis hat in sehr guter Recherche eine knapp einstündige Dokumentation erstellt über die Vorkommnisse in einem Pflegeheim in Uhldingen/Mühlhofen, wo zeitgleich mit der Corona Impfung 13 Bewohner gestorben sind.

Kaum war dessen professionelle Dokumentation auf YouTube veröffentlicht wurde diese auch schon wieder gelöscht, weil sie scheinbar gegen die Nutzungsbedingungen von YouTube verstößt. Einmal mehr sehen wir hieran die klare Zensur von Plattformen wie YouTube, die nicht daran interessiert sind einen Diskurs und fachliche Betrachtungen von Problemen zu erlauben, sondern jegliche Kritik an der von Big Pharma Lobbyisten geführten Corona Agenda bzw. an der Impfagenda sofort im Keim zu ersticken.

Aber wer braucht YouTube? Pflege für Aufklärung und andere die an einer Aufklärung und Wahrheit interessiert sind, um sie den Menschen nahezubringen haben andere Möglichkeiten.

Die Doku von Janis ist sowohl bei Pflege für Aufklärung als auch bei seinem neuen Account auf Rumble zu sehen

Mit der Impfung kam der TOD, zumindest für einige Bewohner eines Pflegeheimes in Uhldingen/Mühlhofen

Seniorenwohnpark Uhldingen-Mühlhofen: 13 Tote nach Imp**ng – Alles nur Zufall? | Doku | ÜberlingenFM

https://rumble.com/ve218r-seniorenwohnpark-uhldingen-mhlhofen-13-tote-nach-impng-alles-nur-zufall-dok.html

28 Antworten auf „Isabell, eine Heimleiterin aus dem Raum Esslingen stellt sich in ihren Einrichtungen unnötigen Tests und Impf-Druck gegen sie, ihre Anvertrauten und Mitarbeiter mutig entgegen—mit Erfolg“

Ich bin Altenpfleger, seit einem Jahr fühle ich mich wie ein Gefängnisaufseher, seit Weihnachten fühle ich mich wie ein KZ Aufseher. Ich habe nichts dergleichen unterschrieben oder eingewilligt. Meine Psyche hat nun einen Riss, Trauma, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung ich weiß es nicht. Der Job ist für mich vorbei. Ich fürchte zum Ende des Jahres, wird der Altenpflegebereich, gänzlich zusammengebrochen sein.

Hallo Ulli

Es ist unglaublich. Wie gesagt, wenn du magst melde dich ….Diese Dinge müssen erzählt werden. Wir haben nicht uneren Beruf für sowas gelernt.

Ich halte es für unverantwortlich, Menschen, die nach einer “Impfung” versterben, nicht zu obduzieren und keine Anzeige gegen Unbekannt / das Impfteam, den Impfarzt, sowie die Heimleitung bei der Staatsanwaltschaft(!) (nicht Polizei) oder bei Gericht zu erstatten. Das kann anonym per Mail über z.B. posteo.de erfolgen, oder auch persönlich. Wenn keine Obduktionen durchgeführt werden, weder forensisch (durch die Staatsanwaltschaft angeordnet), noch klinisch (privat initiiert), sterben diese Menschen, wenngleich ohnehin zu früh, völlig vergeblich. So traurig es ist, aber wenn deren Tod noch irgendeinen Sinn haben soll, dann den, dass durch Obduktionen der Nachweis der Ursächlichkeit der Impfung erbracht wird!

Nachtrag: “Anzeige gegen die Heimleitung” – Die hier proaktiv engagierte Isabell ausgenommen ;-)! Aber solche Menschen sind heute rarer denn je geworden. Ihr weiterhin viel Mut, Kraft und Beharrlichkeit, insbesondere aber Gottes Segen!

Es ist eine Schande, dass man alte Menschen so schamlos als Versuchskaninchen missbraucht und das auch noch geleugnet, nur um eine dubiose Impfstrategie zum Wohle der Pharmaindustrie durch zu puschen. Ein Lob an diese mutige Heimleiterin, die ein wirklich guten Job macht, davon könnten sich viele andere Menschen nicht eine Scheibe, sondern ganze Wagenräder abschneiden. Feigheit ist heute nur noch an der Tagesordnung. Es kümmert viele Heimleiter einen feuchten Dreck, ob ihre Schützlinge zu Tode kommen, Hauptsache ihr Arsch ist in Sicherheit. Das gefährliche an diese Menschen ist ihre naive Unwissenheit und der blinde Glaube an eine angeblich heilbringende Medizin, die es noch nie in der Geschichte war.

Wahre Worte, Isabell ist klasse und ich würde mir wünschen die Pflege würde endlich das was man in den Pausen bespricht mal auch an die Öffentlichkeit tragen und aktiv werden.

Das würde ich mir auch wünschen. Aus den pflegeheimen und KH kommt so gut wie nichts in der Öffentlichkeit an. Vermutlich werden viele erpresst. Traut euch denn das gute wird siegen!!!

Wie wäre es, Kontakt mit RA Dr.Füllmich aufzunehmen, bzw.auch eine Strafanzeige gegen das Heim zu stellen?
Das ist unterlassene Hilfeleistung, ich würde gar von Totschlag reden, ich bin so zornig und wütend, es muss einen Weg geben, diese Tat der Gerechtigkeit zu “übergeben “…
Das Schicksal Ihres Vaters tut mir sehr leid, versuchen Sie dem Tod Ihres Vaters eine Stimme zu geben…
Viel Kraft, Mut und Durchhaltekraft für die kommende Zeit….
Die Zeit wird all diese Opfer”rächen”!!!

So eine tolle Frau. Schade, dass es schon mutig sein muss, das Menschliche und medizinisch Sinnvolle zu tun. Gruselig, wie es in anderen Pflegeheimen zugeht.

Vorbildlich mit welchem Mut sie diesen Politikern und der Pharmaindustrie die Stirn bieten.
Wir sind da um unsere Senioren zu schützen. Vielen Dank

Liebe Isabell und Ihr tapferes Team, halten Sie durch und lassen Sie sich nicht einschüchtern. Menschen wie Sie brauchen wir, aber leider sind sie sehr, sehr selten. Zu Ihnen und Ihrem Heim hätte ich Vertrauen, ansonsten würde ich lieber zu Hause alleine sterben, als das mit mir machen zu lassen.
Es ist erschütternd, welches Unrecht hier geschieht. Für mich war schon vor Monaten klar, daß es nicht sein kann, schwache und alte Menschen zu impfen. Welch perfider Plan.
Alles alles Gute Ihnen und viel Kraft.

Ich finde es sehr mutig, da können sich viele Heime eine Scheibe von abschneiden. Ich weiß von dem Heim wo ich arbeite das bis Anfang Januar 2x die Woche getestet wird und auch schnell Tests gemacht werden soll. Wie jetzt der Stand ist weiß ich nicht . Da ich seit Anfang Januar krank bin.

Ich habe aufgrund der Vorgänge meinen Arzt, meine bevollmächtigten darauf hingewiesen, dass bei jeglicher Erkrankung, die zu einer Pflege im Pflegeheim führt, alle Maschinen abzustellen sind. Bei Einweisung in ein Pflegeheim ist sofort jegliche Flüssigkeit oder Medikamentation bis auf Schmerzmittel abzustellen. Ich bin lieber Tod als im Pflegeheim und sollte man mich zwingen, ich habe nichts mehr zu verlieren……

Vielen Dank für Ihren Mut! Toll, dass es so Menschen wie Sie gibt!

Es ist ein Wahnsinn, was da gerade passiert und was diesen alten Menschen angetan wird. Es sind mittlerweile so viele Menschen kurz nach der Impfung gestorben, trotzdem wird ein Zusammenhang mit der Impfung weiterhin abgestritten. Sooooo viele Zufälle kann es nicht geben.

ConnyWillSommer, da kann ich Ihnen nur beipflichten ! Und das Allerschlimmste ist, dass die meisten Menschen überhaupt nicht darüber aufgeklärt sind, wie diese “Injektion” funktioniert, also welche Wirkungsweise sie hat, geschweige denn welche Inhaltsstoffe. Und ich muss gestehen, dafür muss man sich schon die Mühe machen, sich genauer darüber zu informieren ! Und ein gewisses biologisch/medizinisches Verständnis benötigt es dafür auch. Herr Clemens Arvay hat ja nicht nur Bücher geschrieben, sondern er erklärt auch in manchen Videos sehr einfach, wie mRNA oder DNA “Impfstoffe” funktionieren. Wofür man aber keine Fachkenntnis benötigt, ist die Tatsache, dass ein jeder (!) merken müsste, dass man mit einer bedingten Zulassung für dieses Gen-Therapeutikum die normalen Studienphasen bisher noch nicht durchgeführt hat. (siehe dazu auch: Corona Ausschuss, Sitzung Nr. 37 und/oder: Europäisches Arzneimittelregister, Public health Union Register of Medicine and Products – bedingte(!!!) Zulassung Biontech/ Pfizer” Comirnaty”.

Danke an sie für den Mut zur Wahrheit und Menschlichkeit . Das sie den Menschen in anderen Heimen etwas Hoffnung geben ,und zeigen wias man mit seinem Hausrecht machen kann wenn man es möchte . LG

Bewundernswert, wie Sie als Heimleitung mit dem Thema umgehen. Leider hatten wir bei unserem Vater letztes Jahr dieses Glück nicht. Er wurde nicht mehr ausreichend versorgt und musste (völlig blind und fast taub) komplett isoliert sterben. Die Maßnahmenverordnungen in Tateinheit mit dem Hausrecht des Heimes hatten ihn elendiglich sterben lassen. Würde, die gibt es nur auf dem Papier.

Das mit ihrem Vater tut mir leid und es ist eine Schande sowas. Auch darüber sollte man berichten, aus der Sicht von Angehörigen.
Ja Isabell macht das super und es zeigt dass die Pflege, wenn sie endlich erwacht und aktiv wird einiges bewirken kann, denn egal wo wir arbeiten , wir sind die Experten dieser Corona Krise und wir können auch die Stühle in Berlin zum Wackeln bringen wenn wir lernen Dinge an die Öffentlichkeit zu bringen.Denn die Demontage der Pflege läuft seit Langem.

Soviel Mut wünsche ich mir hier bei uns auch. Hier wurde durchgeimpft und alle scheinen glücklich zu sein. Ich habe mich nicht impfen lassen!

Wie wäre es, Kontakt mit RA Dr.Füllmich aufzunehmen, bzw.auch eine Strafanzeige gegen das Heim zu stellen?
Das ist unterlassene Hilfeleistung, ich würde gar von Totschlag reden, ich bin so zornig und wütend, es muss einen Weg geben, diese Tat der Gerechtigkeit zu “übergeben “…
Das Schicksal Ihres Vaters tut mir sehr leid, versuchen Sie dem Tod Ihres Vaters eine Stimme zu geben…
Viel Kraft, Mut und Durchhaltekraft für die kommende Zeit….
Die Zeit wird all diese Opfer”rächen”!!!

Wir finden es unerträglich wie dreisst und absolut offensichtlich hier versucht wird solche Tatsachen zu vertuschen und gar nicht Public werden zu lassen! Eine absolut bewundernswerte Heimleitung mit menschlichem Antlitz!!!!!! DANKE Fam Bettinger mit 4 Kindern aus München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.