Was läuft ab in Israel, Berichte aus Israel,  Covid Impfung,  Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung

Was genau ist los in Israel mit Übersterblichkeit nach Covid- Impfung?

pfmGesundheit 9. April 2021 3 Minutes

Israel ist nach einem Interview auf NBC von Pfizers CEO Albert Bourla das weltgrößte Impflabor. Im Land ist das mit einem großen Druck auf die Bevölkerung einhergegangen sich impfen zu lassen und Berichte sprechen davon, dass Ungeimpfte zu Menschen zweiter Klasse werden. Sehr eigenartig sind die jüngsten Manöver im Zusammenhang mit den Meldungen von Todesfällen an EuroMoMo, deshalb hier nochmals ein kurzer Rückblick.

Mitte Jänner zeigte sich erstmals, dass überall dort, wo viel geimpft wurde, es zu einem Anstieg von Corona-Infektionen, Erkrankungen und Todesfällen kam. Ganz besondere deutlich war die in Israel, wo auch besonders viel geimpft wurde. Das zeigt der zeitliche Verlauf der Covid Todesfälle. In den 4 Monaten von März bis Ende Juli verzeichnete Israel 500 Todesfälle an oder mit Covid. In den nächsten 4,5 Monaten bis Impfbeginn waren es 2574 und in den 2,5 Monaten nach Impfbeginn ist die Zahl der Todesfälle um 2748 auf 5822 per Ende Februar gestiegen. Lockdowns und Impfungen haben also einen deutlich negativen Einfluss auf die Sterblichkeit. Und das auch in der Altersgruppe von 45 bis 64, wie aus den Charts des Europäischen Mortalitäts-Monitor EuroMoMo zu entnehmen ist, wie ich Anfang März berichtet hatte:

Hier sehen wir die Übersterblichkeit ab Woche 51 in der Altersgruppe 45 – 64 und im Chart unterhalb für die Altersgruppe über 65 Jahren.

In der Folge wurden auch andere aufmerksam. In einem Tweet vom 26. März machte Ben Marten auf die erneut ab etwa Woche 10 ansteigende Übersterblichkeit bei den über 65-jährigen aufmerksam, wie hier berichtet. https://platform.twitter.com/embed/Tweet.html?dnt=true&embedId=twitter-widget-2&features=eyJ0ZndfZXhwZXJpbWVudHNfY29va2llX2V4cGlyYXRpb24iOnsiYnVja2V0IjoxMjA5NjAwLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X2hvcml6b25fdHdlZXRfZW1iZWRfOTU1NSI6eyJidWNrZXQiOiJodGUiLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfX0%3D&frame=false&hideCard=false&hideThread=false&id=1375519628265279489&lang=de&origin=https%3A%2F%2Ftkp.at%2F2021%2F04%2F09%2Fwas-genau-ist-los-in-israel-mit-uebersterblichkeit-nach-impfung%2F&sessionId=7618b9c906f783b93590959436f56d50450355c9&theme=light&widgetsVersion=82e1070%3A1619632193066&width=550px

Am 1. April am Nachmittag zog Israel seine Daten jedoch von EuroMoMo zurück, bis sie gestern erheblich nach unten korrigiert wieder auftauchten.

Hier das Chart bis 1. April, noch zu finden im Webarchiv:

Und hier die auf EuroMoMo geänderte Version ab 8. April:

Über Ostern, sind die Todesfälle also weniger geworden. Dieser Vergleich zeigt wie sich der Z-Score verändert hat, der die Standardabweichung anzeigt:

kw 1: 5,13 / 5,00
kw 2: 5,80 / 5,68
kw 3: 6,21 / 6,11
kw 4: 8,12 / 6,34
kw 5: 7,08 / 5,38
kw 6: 5,43 / 4,65
kw 7: 3,47 / 2,66
kw 8: 2,41 / 1,11
kw 9: 2,59 / 0,76
kw 10: 3,77 / 1,83
kw 11: 3,63 / – 0,82
kw 12: keine zahlen gemeldet / – 3,55

Stellt sich also die Frage was passiert ist.  In der Regel werden Daten immer nach oben korrigiert, da Sterbefälle nachgemeldet werden. Dass aber Verstorbene, später aber doch als noch lebend erkannt werden, ist eher selten.

Berichte aus Israel

In Israel hat am 22. März ein unabhängiges juristisches Gremium, das sich „Civilian Probe (CP)“ nennt, seine Erkenntnisse über die katastrophalen Auswirkungen des Pfizer-Impfstoffs auf die Nation veröffentlicht.

In ihrem Bericht, den sie dem Generalstaatsanwalt und dem Gesundheitsminister vorlegten, listete das Komitee eine Kette kritischer rechtlicher und ethischer Versäumnisse auf, die auf einen möglichen Versuch hinweisen, nicht nur Israelis, sondern auch die ganze Welt in die Irre zu führen. Die Studie präsentiert auch alarmierende medizinische Erkenntnisse über das Ausmaß der tödlichen Nebenwirkungen.

In dem Dokument weist die CP auf einen Versuch der Regierung hin, ihre Geschäfte mit Pfizer zu verschleiern. Das Pfizer-Israel-Abkommen enthalte in weiten Teilen geschwärzte Passagen um den wahren Zweck zu verschleiern. Regierung und Gesundheitsministerium hätten eine beispiellose aggressive Kampagne gestartet, mit dem Ziel, die Israelis dazu zu bringen, sich impfen zu lassen und alle grundlegenden Regeln der medizinischen Vorsicht und Ethik seien missachtet worden. Israel hat es versäumt, ein Überwachungssystem für Nebenwirkungen einzurichten, was bei jedem so ungeprüften Medikament ein unbedingte Anforderung sei.

„Einerseits hat der Staat die Bürger nicht darüber informiert, dass sich der Impfstoff von Pfizer in einem experimentellen Stadium befindet, das noch nicht abgeschlossen ist, und dass sie in diesem Stadium tatsächlich an dem Experiment teilnehmen. Andererseits hat der Staat keine transparenten und offenen Kontroll- und Überwachungssysteme für die Öffentlichkeit unterhalten..“

Das Dokument kann hier angesehen werden.

Weiter gibt es ein Video  einer israelischen Aktivistin, das die Recherche-Plattform SPR gefunden hat, das in eine ähnliche Richtung geht wie die Anklage der CP:

Es möge sich nun jeder selbst einen Reim auf die Vorgänge machen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.