Aktionen,  Artikel,  Covid Impfung,  mRNA Impfung,  Pflege und Politik,  Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung

Pflege Aktion: Aufruf zum Handeln. Pflege schützt die Hilflosen

Wir von Pflege für Aufklärung haben die Aktion Pflege schützt die Hilflosen ins Leben gerufen. Generell keine Impfgegner müssen wir Pflegekräfte, vor allem die Kollegen in der Altenpflege auf die uns Anvertrauten sehen und sie schützen.

Pflege für Aufklärung ruft auf zur Aktion PFLEGE schützt die Hilflosen. Dokumentiert alle Aktionen bei euch in den jeweiligen Institutionen und sammelt Beweise mangelnde Aufklärung, Missbrauch der Betreuertätigkeit Nötigung zur Therapie, Ausgrenzung der Angehörigen Dokumentiert etwaige auftretende Nebenwirkungen Sicherstellung der freien Impfentscheidung. Sichert harte Beweise aller Art, die man nutzen kann Seid mutig und meldet euch bei uns, damit wir alles schonungslos (unter Wahrung des Datenschutzes) veröffentlichen können. Die Mainstream Presse wird dies nicht tun. Gemeinsam in unserem Beruf für die Ausbeutung unseres Berufstandes und zum Schutz der uns Anvertrauten!

Meldet euch bei pflegefuerdiehilflosen@mobile-akademie.com

Oder bei info@pflegefueraufklaerung.de


Was diese Verbrecher Regierung in Berlin alles zulässt. Diese Regierung nutzt die Methoden eines Mengele um ihre Agenda umzusetzen. Nun werden auch STERBENDE geimpft. Dazu erreichen uns viele Zuschriften von Kollegen.

Pflege muss die Alten JETZT schützen.

Meldet euch liebe Kollegen, seid mutig, wir müssen alles an die Öffentlichkeit bringen!

10 Comments

  • Ines Goebel

    Ich arbeite in der ambulanten Pflege und aktuell lassen sich viele Kunden freiwillig impfen. Manche auch mit dem Komentar: ” Ich bin ja alt, was soll mir denn passieren”. Soweit OK. Aber so ziemlich jeder den ich gefragt hab, wurde nicht in einem Gespräch aufgeklärt, dafür gäbe es ja eine Fragebogen vorab. Finde ich persönlich bedenklich.

  • Jörg Arndt

    Schon recht merkwürdig, das alles. Da wird von einem gewissen Herrn Drosten (dem größten Hochstapler aller Zeiten) am Computer ein neues Virus erfunden und schon ist die Grippe verschwunden.
    Das 1. Koch’sche Postulat (Koch’sche Postulate = Wissenschaftliche Grundlage zur Bestimmung und zum NACHWEIS von Krankheitserregern) sagt aus: “Der mutmaßliche Krankheitserreger muss immer mit der Krankheit assoziiert sein und darf in gesunden Tieren nicht nachgewiesen werden.” Nochmal: “… UND DARF IN GESUNDEN TIEREN NICHT NACHGEWIESEN WERDEN !!!” Tagtäglich werden kerngesunde Menschen positiv getestet, mit einem dafür nicht geeigneten Test. Mit dem Nachweis von SARS-CoV-2 an KERNGESUNDEN Menschen wird die Existenz dieses Erregers an sich schon ad absurdum geführt! Und das hat absolut nichts mit Aluhut oder kleinen grünen Männchen zu tun. Das ist wissenschaftliche Grundlage. Und nun wird also auch noch gegen etwas geimpft, was wissenschaftlich erwiesen NICHT existent ist! Nicht schlecht die Nummer.
    Es gibt nur eine „Pandemie nationaler Tragweite“ in Deutschland: Die Merkel-Spahn-Söder-Pandemie, verursacht durch das Drosten-Wieler-Virus!
    Meine Hochachtung gegenüber den Pflegekräften, die das ganze “Pandemietheater” nicht mitmachen, sondern trotz drohender Konsequenzen kritisch hinterfragen und sich für die ihnen anvertrauten Menschen einsetzen.

  • Elke Seonbuchner

    Alles hängt von der Willkür von Beamten ab, die meinen sie müssen sich groß abheben (in Zeiten von Corona hat man gut Karrierechancen wenn man dem Staat dient) und nun endlich auch mal was zu sagen haben. Menschen die auch ein Recht auf freie Meinungsäußerung haben müssen von ihnen per Staatsgewalt und Spionage verängstigt und ausgeschaltet werden.
    Mit Treiber und Mitläufer nenne ich sie und ausführende Kräfte (sogenannte Lakeien) des Staats die Verrat am Volk begehen.

    • MoeWe

      Deswegen müssen wir Pflegekräfte aktiv werden, denn wir sind ganz vorne dabei. Wenn wir etwas sehen müssen wir es dokumentieren in Bild und Ton und sollten damit an die Öffentlichkeit.
      Hier ist das Forum dafür.

      Pflege wird aktiv!

  • Rita Neubauer

    Arbeite in einem ambulanten Dialysezentrum in Bayern und bei uns fangen die Impfungen an den multimorbiden Patienten gerade an.Bei uns im Zentrum werden wir natürlich oft gefragt,wie wir zur Impfung stehen(die Patienten kennen uns ja seit langem und da baut sich Vertrauen auf).Ich bin sehr kritisch,habe auch schon einen Maulkorb bekommen,halte mich aber an die freie Meinungsäusserung ,ich sage meine ehrliche Meinung, wenn ein Patient mich fragt.Meinem Chef habe ich geantwortet, er möge mir schriftlich bestätigen,dass ich meine Meinung nicht offen kommunizieren darf.Seit dem ist Ruhe und ich gehe meinen Weg 🙏🙏🙏

    • MoeWe

      Hallo Rita
      Danke für dein mutiges Statement. ICh sehe es genauso, wir könenn überall arbeiten und wir müssen jeden Tag in unserer Arbeit hinterfragen und genau sein. Und ausgerechnet jetzt bei so einem weltweiten klinischen Versuch sollen wir uns dumm stellen?
      NEIN, die Pflege und alle die dazugehören sind Experten und wir hinterfragen.
      Wer sich impfen lassen will der möge es tun, aber klar ist:
      Diese Impfung ist Teil einer Agenda und es sind Verbrecher die hier alles zu unserem Schutz vorheucheln und dabei die Toten und Zwischenfälle verheimlichen.

      Dafür ist dieses Forum geschaffen, nicht nur wegen Corona sondern den Ausverkauf der Pflege allgemein der lange vor dem großen C begonnen hat.

      Wer schreibt der bleibt, das hast du super gemacht

  • Claudia

    Die Landesregierung hat laut Schreiben das Gesetz geändert , wodurch jede Pflegekraft 1 mal wöchentlich zu testen ist. Dazu bräuchte man meine Einwilligung. Ich kann auch “Nein” ankreuzen. Allerdings weiß ich nicht , ob mir dann mein Arbeitgeber 3 Abmahnungen gibt mit anschließender Kündigung. Ich habe kein Vertrauen in diese Test . Es gibt Fälle, wo gerade nach diesen Test die Personen erst richtig krank werden. Und man munkelt , es sind manipulierte Test darunter. Ausserdem liegt gleich noch ein Schreiben bei zur dringenden Empfehlung der Covid-impfung . Und man solle nach der Impfung schnell den Arbeitgeber informieren , da dann die Tests reduziert werden könnten. Ich möchte nicht als Versuchskaninchen her halten müssen in der 24h Pflege , wo man nur 2 Personen pflegt und es wie im eigenen Haushalt sich alles abspielt. Ich habe mir die 38. Sitzung des Corona-ausschusses angehört, wo eindeutig zu den Impfstoffen gesprochen wird. An dem ersten sind wohl einige alte Menschen in Altenheimen gestorben , was man aber Amtsarztmässig nicht gedachte zu untersuchen. Daher hat man jetzt mit diesem aufgehört. Die 2. Impfe ( BNT 162 B2) die jetzt den Menschen verabreicht wird, dient als Basis , einmal im Menschen eingebracht, für alle weiteren Impfen , wo in Zukunft teure Gentechnologien/therapien angeboten werden sollen , um zum Beispiel Diabetes oder Krebs zu heilen bzw vorzubeugen. Davon profitiert der Hersteller enorm und muss aber keine Haftung übernehmen. Auch daher, dass es viel Zeit braucht bis zu sehen ist, ob das Versprechen eintritt. Es wird auch vom Molekularmediziner davor gewarnt, dass in dem 3. Impfstoff ( BNT 162 c2 ) sich die RNA selber repliziert/ vermehrt ( genetischer Eingriff) und keiner weiß wo das endet. Was kann ich tun ? Setze ich meine Gesundheit aufs Spiel ? Oder nehme ich eine etwaige Kündigung in Kauf und verliere meine Existenzgrundlage. Oder soll ich den Vorschlag machen , meinen mir zu stehenden Impfstoff dem Pärchen zu geben , die sich sowieso unbedingt impfen lassen wollen und denen gesagt wird , das der Impfstoff zur Zeit nicht reicht? So müsste ich mich ja dann auch nicht testen lassen , wenn das meine Kollegin auch noch so macht , da sie auch nicht geimpft werden möchte. Aber geht das überhaupt , bei diesen Vorschriften und Druck von oben von der Landesregierung ?

    • MoeWe

      Also einer Abmahnung für diese Sache muss man sofort anwaltlich wiedersprechen und niemals unterschrieben.
      Wir haben ein Video mit der Kollegin Halina gemacht. Sie hat einen ambulanten Pflegedienst in NRW und gerichtlich erwirkt dass Tests bei asymptomatischen Menschen rechtswiedrig ist.
      Schau dir mal das Video an und darunter findest du die links zu dem Gerichtsbeschluss.

      http://pflegefueraufklaerung.de/?p=301

      Ausserdem was viele nicht wissen: DU KANNST SELBER AUCH DEINEN ABTG ABMAHNEN 🙂 Wäre mal etwas anderes

      Als Pflegkraft kannst du ÜBERALL Arbeiten also lasse dich niemals unter Druck setzen, im Gegenteil, handle und gehe vor Gericht.

      Einen Rechtsschutz braucht man unbedingt in diesen Zeiten.

      Wenn du möchtest melde dich bei uns und wir machen auch einen Video darüber

      info@pflegefueraufklaerung.de

      https://www.arbeitsrechte.de/arbeitgeber-abmahnen/
      Ich selber arbeite seit 28 jahren auf Intensivstation und auch mit Corona Patienten. Bei uns in der Klinik ist es Gott sei Dank nüchtern und fachgerecht orientiert.
      Ich hatte in der ganzen Zeit gerade mal einen Test. Bei uns gibt es keine Testpflicht, weil eben Test bei asymptomatischen Menschen unsinnig ist.
      Wir entisolieren schwere Verläufe bereits wenn sie noch positiv sind ab einem CT Wert von 30, bei entsprechender Parameter.

      Wer Symptome hat oder Verdacht kann sich testen lassen.
      Und wir haben auch keine Kranken unter dem Perosnal ausser denen die sich ausserhalb angesteckt haben , aber nicht schwerwiegend krank waren.

  • Michael

    Das was hier in Deutschland passiert, handelt sich nicht um einen Virus…. So aussagen vom Herrn Wieler RKI, je mehr wir Impfen, desto mehr mutationen werden auftreten…. oder die aussage vom 29.1.21, bald sind wir in der Lage, bei einem Test, eine Grippe von Coivid19 unterscheiden zu können….. bei den Maßnahmen die hier gemacht werden…. jeder vernüftige Mediziner, sollte es besser wissen! Bei mir hat die Richterin gegen das gesetz entschieden, obwohl ich eine Maskenbefreiung hatte usw. mit Anwalt. Sie sagte nur ” ist mir egal” und hat mich verurteilt. Der Anwalt sagte, sowas habe er in seinen 24 Jahren als Anwalt noch nicht erlebt, was hier heute vorgefallen ist. Seit 1 Jahr gibt es keine Beweise für Covid19…. Ich weiß nicht was noch passieren muss, bis die Menschen und vor allem Ärzte und Pfleger, mal endlich was sagen. Schön das Ihr mitmacht, ich hoffe Ihr erreicht genug Menschen, weil die meisten leider zu Mediengläubig sind…. Schöne Grüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.