Aktuelles Video Pflege für Aufklärung,  Covid Impfung und Effektivität,  Es reicht. Widerstand gegen die Agenda C Pflege steht auf,  Impf Schäden,  Kollegen berichten,  Sars-Cov 2 Dashboard

Impf-Apartheid am Klinikum Ludwigshafen: Das Interview mit Mitarbeitern. Teil 1. Wie der narzistische GF Hans-Friedrich Günther seine Macht über Mitarbeiter ausübt–mit falschen Fakten

Die Pflege wird bereits seit vielen Jahren von der korrupten Pharma-Bundesregierung demontiert. Seit der Einführung der gewinnmaximiert-orientierten DRG- Krankenhausfinanzierung bestimmen eiskalte Wirtschaftsunternehmen den Kurs von Krankenhäusern und sie gehen dabei über Leichen, sowohl beim Personal als auch bei der Patientenversorgung. So auch allen voran Herr GF Günther, Geschäftsführer am Klinikum Ludwigshafen.

Er nutzt Corona um seine perfide despotische Natur ungehindert an seinem Personal auszuleben. Er zeigt unbeschämt und skrupellos ÖFFENTLICH was viele GF hinter den Kullissen tun und er fühlt sich in narzistischer Weise dabei im Recht und sicher, selbst wenn er dabei fachlich und menschlich lügt dass sich die Balken biegen.

Pflege für Aufklärung hat einen guten Draht zu Mitarbeitern am Klinikum Ludwigshafen und bekommt aus erster Hand mit was dieser Mann dort mit seinen Mitarbeitern, bzw. im Speziellen der Pflege treibt.

Nicht nur dass er in einer faschistoiden Lügen und falschen Fakten Propaganda an vergangene Zeiten erinnert, argumentiert er mit eindeutig falschen Fakten. Wir sind überzeugt dass er dies wissen MUSS und somit absichtlich hier falsche Fakten benutzt um sein Ziel einer 100% Impfquote beim Personal zu erreichen. Dabei setzt er jeglichen fachlichen Diskurs mit Stigmatisierung und Verleumdung derer ausser Kraft die sich fachlicher und gesetzlicher Argumente bedienen.

Pflege für Aufklärung ist auch bekannt welche zum Teil schwere Nebenwirkungen durch die C-Impfung bereits am Klinikum Ludwigshafen beim Personal aufgetreten sind. Dennoch wird dem Personal sogar nach lebenbedrohlichen Zwischenfällen weiter Empfohlen den zweiten und dritten Shot zu nehmen.

Wir Kollegen von Pflege für Aufklärung wundern uns aber dennoch wie angepasst und kritiklos die Mehrzahl des Personals alles hinnimmt, vollen Beswusstseins was solche Menschen seit Jahren mit unserem Beruf anrichten.

Es geht hier nicht um Geimpft oder Ungeimpft. Jeder Kollege, egal ob geimpft oder ungeimpft, müsste sofort auf die Barrikaden gehen, wäre er nur etwas fachlich informiert und würde erkennen wie hier eine Krankheit benutzt wird um wieder einmal Pflege bei der Stange zu halten, sie gegeneinander aufzubringen und zu instrumentalisieren , damit inkompetente und sozial verkrüppelte GF ihre Macht weiter und ungehindert ausbauen können.

Wer ist denn mit verantworlich für die desaströse Lage in der sich die Pflege befindet? Unter anderem solche Menschen

Wir Pflgekräfte sind die die (ungeimpft oder geimpft) täglich die schwierige Arbeit am Bett ausüben.

Wir verdienen den Respekt und die Wertschätzung die uns zusteht und nicht Despotismus und Entmündigung.

Dabei schreckt Herr GF Günther selbst nicht davor zurück seine Mitarbeiter fachlich zu belügen.


Es wird endlich Zeit für die Pflege zusammenzuhalten und solchen Despoten Einhalt zu gebieten. GF Wie ein Herr Günther haben ihre Daseinsberechtigung erst duch die Experten wie uns die täglich am Bett arbeiten.

Corona bietet die einmalige Gelegenheit diesen Lügnern und Lobbyisten endlich einmal zu zeigen: Wenn wir morgen nicht zur Arbeit kommen sind sie übermorgen arbeitslos. Was glauben diese Leute eigentlich. Jahrelang arbeiten wir in ISO Zimmern mit gefährlichen Keimen und versorgen Patienten in Unterbesetzung und dem Zustand gefährlicher Pflege, so auch bei Covid 19. Nun meinen solche Soziopathen also uns eine gefährliche und nicht in ihrer Wirksamkeit gesicherte medizinische Therphie aufzwingen zu müssen?

Sie scheinen ja genug Personal zu haben

PFLEGE WACHE AUF UND WERDE AKTIV

7 Comments

  • Ravenna

    Ich habe in dieser Klinik viele, viele Jahre gearbeitet und ich weiß, dass dort nicht nur der Vorgesetzte über den Impfstatus Bescheid weiß, sondern auch die Kollegen. Ich weiß nicht, wie ich mit der Situation umgegangen wäre, aber ich habe den Absprung rechtzeitig geschafft. Ich bin froh, dass es aber noch Kollegen gibt, die sich dem Druck nicht beugen.
    Eine ehemalige Kollegin aus der Inneren.

  • Anja Böhm

    Ich bin die Anja und möchte einfach mal, meine Meinung sagen.
    Nach meiner Diplomarbeit im 1998 Jahr, war ich in Oberbayern auf einer chir. Intensivstation tätig. In diesen 5 Jahren, wurden unsere 13 Betten, so belegt, dass die Auslastung damals zu 70 proz. war. (Aufs Jahr gesehen). Mit der Androhung, Planbetten und daraus resultierend, Planstellen zu verlieren. Es gab dann Klientel zur Beobachtung, Post Op, z. B. Probleme bei der Ausschleichung der Narkose, oder Personalmangel im Aufwachraum. Letztendlich kam es zunehmend zu einer Fluktuation auf unserer Station. Ich bin Schwanger geworden.
    Fakt ist: Zahlen lassen sich auf dem Rücken derer die Arbeiten, leicht schreiben.
    Macht bitte weiter so.
    Mit Liebe, Freude, Überzeugung diesen Beruf auszuüben, seit 3 Jahren in der Hauskrankenpflege.
    Danke Anja

  • StefanieS.

    Ich dachte, es geht um fachliches Wissen und nicht um Meinung.
    Fachliches Wissen basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und die Informationen kann man über das Internet, über einschlägige Hochschulstudien erlangen!
    Dann kann man widerum in einen wissenschaftlichen Diskurs gehen, in Bezug des Verständnisses.

    Von soviel Inkompetenz wird mir schlecht!

    • MoeWe

      Leider wird seit Jahren so mit uns ungegangen und wir Pflegekräfte müssen uns endlich freimachen von dieser Bevormundung, egal ob geimpft oder ungeimpft, das spielt keine Rolle. Jetzt ist die Zeit…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.