Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung,  Covid Impfung,  mRNA Impfung

Der Südtiroler Arzt Dr. Cornel Strüning – Zahnärztlicher Dienst des Krankenhauses Brixen – ist tot. Er starb am 2. März 2021. Strüning hatte nach seinen beiden Corona-Impfungen massive gesundheitliche Probleme und lag seitdem im Krankenhaus.

Todesfall: Überstellung der Unterlagen an die Gerichtsbehörde

Donnerstag, 04. März 2021 | 18:00 Uhr

Meran – Die Generaldirektion des Südtiroler Sanitätsbetriebes reagiert auf Vorwürfe eines freiberuflich tätigen Facharztes aus Bozen, die heute in den sozialen Netzwerken geteilt worden sind. Der Arzt brachte das Ableben eines Freundes bzw. Berufskollegen aus Brixen nach einem Schlaganfall mit der Verabreichung von zwei Dosen des Impfstoffes gegen Covid-19 in Zusammenhang.

Die Ärztlichen Direktionen der Krankenhäuser Bozen und Brixen, in denen der verstorbene Arzt behandelt worden ist, leiten – wie es von den geltenden gesetzlichen Bestimmungen vorgesehen ist – die Dokumentation zum Vorfall an die Gerichtsbehörde am Landesgericht Bozen weiter. Es liegt im Ermessensspielraum der Staatsanwaltschaft, das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Die Generaldirektion, die Direktionen der Gesundheitsbezirke Bozen und Brixen, die Ärztlichen Direktionen der Krankenhäuser von Bozen und Brixen sind bedacht, der Staatsanwaltschaft alle nötigen Auskünfte zur Klärung des Sachverhalts zukommen zu lassen und sichern derselben ihre tatkräftige Mitarbeit zu.

https://www.suedtirolnews.it/chronik/todesfall-ueberstellung-der-unterlagen-an-die-gerichtsbehoerde?fbclid=IwAR2PCqCozl3Ajj4j_nzVRrMNMevZK5Thzqi56sOIVIFtFA9exSPzZrDpUTc

PFLEGE FÜR EIN IMPF BOYKOTT!!!!

2 Comments

  • Dfrk

    Tod nach Impfung: Das Gutachten des Pathologen

    Der Tod des in Brixen tätigen Zahnarztes Cornel Strüning ist nicht auf die Corona-Schutzimpfung zurückzuführen. Das geht aus einem Gutachten hervor.
    Quelle © Ansa/EPA
    Anfang März 2021 ist der in Brixen tätige Zahnarzt Cornel Strüning verstorben. Nach seinem Tod führte ein Berufskollege Strünings, der Arzt Josef Peterhans, den Tod auf die Corona-Schutzimpfung zurück. In einem Video warnte Peterhans dabei ausdrücklich vor der Impfung gegen Covid-19.

    Der Südtiroler Sanitätsbetrieb reagierte und meldete den Fall der Staatsanwaltschaft. Diese gab ein pathologisches Gutachten in Auftrag. Das Gutachten liegt nun vor und besagt, dass der Tod Strünings nicht auf die Corona-Schutzimpfung zurückzuführen ist.
    Mehrere Vorerkrankungen

    Der Sohn des Verstorbenen gab an, dass sein Vater mehrere Vorerkrankungen hatte. Bislang hätte der Sanitätsbetrieb fünf ähnlich gelagerte Fälle der Staatsanwaltschaft gemeldet, sagt der Leiter der Rechtsabteilung, Marco Cappello. Ob Peterhans wegen Falschaussage Konsequenzen befürchten muss, entscheidet das Gericht.

    Laut der italienischen Arzneimittelbehörde AIFA wurden bis Ende Juli pro 100.000 verabreichten Impfdosen 16 schwerwiegende Nebenwirkungen gemeldet.

    Quelle: Rai Südtirol

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.