Artikel,  Big Pharma,  Corona und Politik

Bericht: Pfizer und Moderna erhöhen Preise für COVID-19-Impfstoffe in der EU. Und unsere Pharma Huren der Regierung machen fleißig mit

2 Aug. 2021 14:16 Uhr

https://de.rt.com/europa/121666-bericht-pfizer-und-moderna-erhoehen-preise/

Vakzine der Hersteller Moderna und Biontech/Pfizer werden in der EU deutlich teurer. Um bis zu vier Euro pro Dosis. Dies geht aus einem Medienbericht hervor. Die Unternehmen erwarten Milliardeneinnahmen. Für den russischen Impfstoff Sputnik V gibt es noch immer keine EU-Zulassung.

Bericht: Pfizer und Moderna erhöhen Preise für COVID-19-Impfstoffe in der EU
Symbolbild

Pfizer hat Berichten zufolge den Preis für seine COVID-19-Impfdosis um ein Viertel angehoben. Auch Moderna verlangt nach einem jüngsten Abkommen mit der Europäischen Union mehr Geld. Die beiden Unternehmen verdienen an der Pandemie zweistellige Milliardenbeträge.

Nach Angaben der Financial Times, die Einblick in die Verträge zwischen den beiden Pharmakonzernen und der EU hat, lag der jüngste Preis für eine Impfstoffdosis von Pfizer bei 19,50 Euro, vier Euro höher als der vorherige Stückpreis.

BioNTech: Dritte Impfdosis schon bald nötig

BioNTech: Dritte Impfdosis schon bald nötig

Der Preis für den Moderna-Impfstoff stieg von 19 Euro auf 21,50 Euro pro Dosis, fiel jedoch niedriger aus als zunächst erwartet, da die EU mehr Dosen abnimmt als zuvor geplant. Ursprünglich war man von einem Preis von 24 Euro Pro Dosis ausgegangen.

Während AstraZeneca die Impfstoffe zum Selbstkostenpreis verkauft, erzielen Pfizer und Moderna mit ihren COVID-19-Impfstoffen Dutzende Milliarden Euro an Gewinn. Allein in diesem Jahr rechnet Pfizer mit Einnahmen in Höhe von 33,5 Milliarden US-Dollar aus dem Vakzinverkauf. Diese Prognose ist um 7,5 Milliarden US-Dollar höher als die Vorhersage aus dem vorherigen Quartal.

Moderna, das bei den Verkäufen hinter Pfizer liegt, rechnet für das Jahr 2021 mit 19,2 Milliarden US-Dollar an Einnahmen aus den COVID-19-Impfstoffverkäufen.

Der preiswertere russische Impfstoff Sputnik V wurde von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) noch immer nicht zugelassen, obwohl er bereits in 69 Ländern der Welt registriert wurde, darunter auch in den EU-Mitgliedstaaten Ungarn und der Slowakei.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.