Kategorien
Big Pharma Artikel Covid Impfung Prof Hockertz Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung

Die Impf- Verbrechen der Pharma Industrie nun an unseren Kindern. Schon mehrere tote Kinder nach Impfungen. Wie ist das möglich?

  • 20. April 2021
Bild: freepik / @pressfoto

In der EMA-Datenbank für unerwünschte Nebenwirkungen von Arzneimitteln finden sich etliche Einträge, die darauf hinweisen, dass bereits kleine Kinder ab dem Alter von einem Jahr geimpft wurden. Wenn dabei alles gut gegangen wäre, fände man dort keine Einträge – doch neben Gesichtslähmungen, unkontrollierten Zuckungen, Fieber und mehr kam es offenbar auch schon zu mehreren Todesfällen. Schockierend ist auch die Erkenntnis, dass der Impfstoff über die Muttermilch an den Säugling weitergegeben werden kann, was zu schweren Nebenwirkungen führen kann.

Unsere Redaktion wertet immer wieder die verfügbaren Datenbanken für Nebenwirkungen für Medikamente aus. Sei es die VigiBase der WHO, die VAERS in den USA oder das Yellow Card System in Großbritannien. Eine Informantin wies uns auf die zahlreichen Fälle in der EMA-Datenbank hin, die sich auf Kinder ab dem Säuglingsalter beziehen.

Kein Impfstoff ist für Säuglinge, Kinder oder Jugendliche zugelassen!

Nun wird es sehr schwierig zu behaupten, dass all diese Fälle mit den Impfstoffen nichts zu tun haben. Zudem stellt sich die Frage, ob nicht jeder einzelne dieser Fälle als Verbrechen zu werten wäre, denn kein Impfstoff ist auch nur im Entferntesten für Kinder zugelassen. Studiendaten wie jene der Kinder-Impfstudie aus Großbritannien fließen übrigens ausdrücklich nicht in die EMA-Datenbank ein.

Politik will Menschen auf Kinderimpfungen einschwören

All diesen schrecklichen Fällen stehen Aussagen wie jene von Anthony Fauci, dem US-Amerikanischen „Prof. Drosten“, gegenüber, der die Öffentlichkeit auf Impfungen für Kinder ab Anfang 2022 einschwören will. Pfizer/Biontech reiben sich ebenso schon die Hände und hoffen zunächst auf Kinder-Impfungen ab 12 Jahren.

Impfstoffe gehen über Muttermilch an Säuglinge

Konträr zur Medienkampagne, dass stillende Mütter einen Impfschutz an ihre Babys weitergeben würden, lesen sich zahlreiche Nebenwirkungen in der EMA-Liste, die auf eine Weitergabe des Impfstoffs an die Säuglinge schließen lassen.

In Folge finden Sie ein paar zufällig ausgewählte Einzelfälle mit den zughörigen Datenblättern zum Download:

Fall EU-EC-10007970922
Nicht-europäischer Wirtschaftsraum
0-jähriges Kind (Säugling)
Gemeldet durch Pfizer
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Myocarditis (Herzmuskelentzündung)
Anmerkung: Imfpung wurde Person mit nicht geeignetem Alter verabreichtEU-EC-10007970922Herunterladen

EU-EC-10008321943
Europäischer Wirtschaftsraum
7-jähriges Kind
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Hämatome, Herzversagen, Chronische Bronchitis, der Tod trat nach 8 Tagen einEU-EC-10008321943Herunterladen

EU-EC-10008329347
Nicht-europäischer Wirtschaftsraum
16-jähriger Jugendlicher
Gemeldet durch Pfizer
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Hirninfarkt, Motorische Störungen, GesichtslähmungEU-EC-10008329347Herunterladen

Fall EU-EC-10007343114
Europäischer Wirtschaftsraum
3-jähriges Kind
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Zahlreiche Probleme über 16 Tage hinweg, darunter Schwindel, Muskelzucken, Schmerzen an der Einstichstelle, Bluthochdruck, beschleunigter Puls, Juckreiz, Kurzatmigkeit, SchlaflosigkeitEVPM_ICSR_10007343114Herunterladen

Fall EU-EC-10007349293
Europäischer Wirtschaftsraum
3-jähriges Kind
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Krämpfe, KopfschmerzenEVPM_ICSR_10007349293Herunterladen

Fall EU-EC-10007725665
Nicht-europäischer Wirtschaftsraum
7-jähriges Kind
Gemeldet durch Pfizer
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Gesichtslähmung (Palsy Bells), Schlaganfall
Anmerkung: Imfpung wurde Person mit nicht geeignetem Alter verabreichtEVPM_ICSR_10007725665Herunterladen

Fall EU-EC-10007748750
Nicht-europäischer Wirtschaftsraum
4-jähriges Kind
Gemeldet durch Pfizer
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Zuckungen, roter Kopf, hoher Blutdruck, beschleunigter Puls, Herzrasen, Bewusstlosigkeit,
Anmerkung: Imfpung wurde Person mit nicht geeignetem Alter verabreichtEVPM_ICSR_10007748750Herunterladen

Fall EU-EC-10007781698
Nicht-europäischer Wirtschaftsraum
1-jähriges Kind (eher: Säugling)
Gemeldet durch Pfizer
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Hautablösungen an Händen und Fußsohlen
Kind erhielt Impfstoff über Muttermilch.EVPM_ICSR_10007781698Herunterladen

Fall EU-EC-10008053546
Europäischer Wirtschaftsraum
16 jähriger Jugendlicher
Gemeldet durch Pfizer
Impfstoff: Pfizer / Biontech
Taubheit im Fuß, Multiple Sklerose, Gefühlsverlust, Schmerzen im BeinEVPM_ICSR_10008053546Herunterladen

Fall EU-EC-10008125245
Nicht-europäischer Wirtschaftsraum
6-jähriges Kind
Gemeldet durch Moderna
Impfstoff: Moderna
Kopfschmerzen, „nicht normales Körperempfinden“, Steifheit, Erbrechen, Schwindel, Erhöhte Temperatur, Frösteln. Der Tod durch Herzstillstand trat mutmaßlich nach 2 Tagen ein. EVPM_ICSR_10008125245-2Herunterladen

EMA-Datenbank kennt 1.190 Fälle von 0 bis 17 Jahren

Status vom 17.4.2021, alle bekannten Fälle von Nebenwirkungen für Pfizer/Biontech (Tozinameran)

17.4.2021, alle bekannten Fälle von Nebenwirkungen für Astrazeneca

17.4.2021, alle bekannten Fälle von Nebenwirkungen für Moderna

WHO-Datenbank kennt bereits 2.613 Fälle von 0 bis 17 Jahren

Um das Ausmaß zu begreifen, das es noch zu erforschen gilt: Hier die tagesaktuelle Statistik der WHO aus der Datenbank VigiBase. Demnach kam es in den 110 teilnehmenden Ländern bereits zu 246 unerwünschten Nebenwirkungen bei Säuglingen bis zum Alter von 27 Tagen. 883 unerwünschte Nebenwirkungen im Alter bis 23 Monaten, 701 unerwünschte Nebenwirkungen bis zum Alter von 11 Jahren und 783 unerwünschte Nebenwirkungen bis zum Alter von inklusive 17 Jahren.

6 Antworten auf „Die Impf- Verbrechen der Pharma Industrie nun an unseren Kindern. Schon mehrere tote Kinder nach Impfungen. Wie ist das möglich?“

Bis in die 1990-ger Jahre wurden Medikamentenversuche noch in einer Oldenburger Klinik durchgeführt.
Früher in Kinderheimen, Heil- und Pflegeeinrichtungen etc.
So etwas muss umgehend eingestellt werden.
Wenn es erwachsene, freiwillige Probanden sind ist das in Ordnung.

Genommen werden natürlich Waisenhauskinder oder ähnliche, deren Eltern sich nicht wehren können. Es ist nur widerlich, wenn Kinder leidenssen, damit andere reich werden

Ich bin entsetzt, dass dieses Verbrechen an Kindern nicht unverzüglich und generell untersagt wird und zwar weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.