Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung,  Artikel,  Covid 19,  Es reicht. Widerstand gegen die Agenda C Pflege steht auf

So reagiert Kinder-Chefarzt Sven Armbrust auf die Kritik an ihm.Der Chef der Neubrandenburger Kinderklinik hat mit Kritik an der Corona-Politik deutschlandweit für Aufsehen gesorgt

Der Chef der Neubrandenburger Kinderklinik hat mit Kritik an der Corona-Politik deutschlandweit für Aufsehen gesorgt. Nun legt Dr. Sven Armbrust nach und reagiert auf Kritiker und Verschwörungsideologen. Nordkurier 26.03.2021 14:00 Uhr

Dr. Sven Armbrust, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Neubrandenburg, sorgt mit einer Rede vor Eltern zum Thema „Corona und Kinder“ für Aufsehen.

Die Reaktionen auf seinen Corona-Vortrag hätten ihn und sein Team überrollt, sagt Dr. Sven Armbrust, Chef der Neubra
Die Reaktionen auf seinen Corona-Vortrag hätten ihn und sein Team überrollt, sagt Dr. Sven Armbrust, Chef der Neubrandenburger Kinderklinik. Udo Roll

Innerhalb weniger Tage haben hunderttausende Menschen in Deutschland den Corona-Vortrag des Chefarztes der Neubrandenburger Kinderklinik im Internet angesehen. Bei einer Veranstaltung des Kreiselternrates hatte Dr. Sven Armbrust erläutert, welche Empfehlungen er für den Umgang mit Corona an Schulen gibt und die bisherigen Strategien der Politik kritisiert – gestützt von Daten, Studien und Erfahrungen aus dem Klinik-Alltag. Kinder seien keine Treiber der Pandemie, Masken und Tests würden gerade an Grundschulen häufig mehr schaden als nützen, so Armbrust.

Der ganze Vortrag im Video:

Das Echo ist gewaltig. In den sozialen Netzwerken verteilte sich das Video wie ein Lauffeuer – nicht immer zur Freude des Kinderarztes. Während auch renommierte Forscher wie der Virologe Klaus Stöhr auf Armbrust verwiesen, kursieren willkürliche Aus- und Zusammenschnitte des Videos auch in Kreisen von Verschwörungstheoretikern.

Streit unter Kollegen

Die Ereignisse und Reaktionen hätten ihn und sein Team in den vergangenen Tagen überrollt. „Leider ist der Videomitschnitt meines Vortrags, beziehungsweise Auszüge davon, auch von Organisationen und Institutionen verwendet worden, um ihre eigenen – zum Teil obskuren – Ansichten zu stützen”, so Armbrust am Freitag gegenüber dem Nordkurier. Davon distanziere er sich ausdrücklich und deutete an, dass man in dem Zuge auch rechtliche Schritte prüfe.

Inzwischen habe er aber auch viele Reaktionen von Kollegen erhalten. „Viele positiv, einige kritisch”, wie er einräumt. Besonders laut äußerte sich in den vergangenen Tagen der Greifswalder Kindermediziner Dr. Andreas Michel, Vorsitzender des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in MV (BVKJ). Kein Verband mit wissenschaftlichem Auftrag, aber eben doch die Stimme der wirtschaftlichen und politischen Interessen dieser Berufsgruppe. Michel sprach mit Blick auf Armbrusts Aussagen von „Wahnsinn” und prognostizierte, dass eine dritte Corona-Welle maßgeblich von Kindern ausgehen könne und verwies auf vier positive Tests bei Kindergartenkindern in seiner Praxis in Greifswald. Zudem könnten auch Kinder von schweren Verläufen der Covid19-Erkrankung betroffen sein.

„Die Macht der kleinen Zahlen”

Klinik-Chef Armbrust widerspricht seinem Kollegen deutlich. Auf Basis der vorliegenden Studien und Daten könne er Michels Position nicht nachvollziehen und bleibe bei seiner Einschätzung. „Wir sehen keinen Anstieg von schwer erkrankten Kindern in den Kinderkliniken.” Er räumt ein, dass die Zahl der gemeldeten Infektionen zuletzt gestiegen sei. Das sei aber auch darauf zurückzuführen, dass seit zwei Wochen eine Massen-Test-Strategie an Schulen im Land ausgerollt werde.

Armbrust hatte in seinem Vortrag auch davor gewarnt, sich von der „Macht der kleinen Zahlen” täuschen zu lassen. Trotz massiv gesteigerter Testzahlen seien im Kreis Mecklenburgische Seenplatte in den vergangenen zwei Wochen gerade mal 15 Kinder positiv getestet worden. „Ein einzelner positiver Test gibt aber keine Auskunft über die Infektiosität des einzelnen Betroffenen. Weder ist es, meines Wissens, in den letzten zwei Wochen im Zusammenhang mit Schulkindern zu einem relevanten Cluster oder einem daraus resultierenden Hotspot an den Schulen oder in einer bestimmten Region in Mecklenburg-Vorpommern gekommen.” Die verwendeten Schnelltests können zwar helfen, solche Cluster zu erkennen, doch selbst das Robert-Koch-Institut (RKI) verweist auf ihre geringe Aussagekraft für den Einzelfall. “… wenn unter den Getesteten nur wenige Personen tatsächlich infiziert sind, dann sind positive Testresultate unzuverlässig”, heißt es in einem Papier des Instituts.

Kinder dürfen nicht stigmatisiert werden

Der Neubrandenburger Kinderarzt bleibt dabei: Die Grundschulen sollten Präsenzunterricht anbieten – ohne Maskenzwang und Massentests. „Aufgrund der weiterhin geringen Inzidenz von Corona-positiven Kindern bezogen auf die Gesamtzahl der Kinder in Mecklenburg-Vorpommern ist damit zu rechnen, dass viele Kinder ohne Not falsch positiv getestet werden. Mit den entsprechenden Konsequenzen: Absonderung, Quarantänisierung undnachfolgend auch Stigmatisierung. Die Auswirkungen dieser Konsequenzen sehe ich in meiner Klinik täglich”, so Armbrust.

Wenn die Politik dennoch an der Teststrategie festhalten wolle, so müssten sich zwei Dinge ändern. Eltern, so fordert Armbrust, müssten die Möglichkeit haben, die Kinder zu Hause zu testen, sodass ein positives Ergebnis nicht sofort unter den Klassenkameraden bekannt wird. Ebenso wichtig: Auf einen positiven Schnelltest müsse sofort ein deutlich zuverlässigerer PCR-Test folgen, „um ein sicheres Ergebnis zu haben, damit das Kind bei Negativtestung am nächsten Tag sofort wieder die Schule besuchen kann.” Viele Rückmeldungen, die er von Eltern erhalten habe, würden aber zeigen, dass genau das nicht funktioniert.

Und Armbrust macht noch einmal deutlich: Es geht ihm vor allem um die Grundschulen: „Dass die Situation der Infektiosität sich nach Datenlage in der Sekundarstufe 2 ändert, ist bekannt und habe ich bereits in meinem Vortrag erwähnt. Dennoch sollte sich auch das Schulkonzept hier jeweils an den lokalen Gegebenheiten orientieren.”

https://www.nordkurier.de/neubrandenburg/so-reagiert-kinder-chefarzt-sven-armbrust-auf-die-kritik-an-ihm-2642923503.html

30 Comments

  • Frank Streiter

    Die Hetzjagd auf die Kinder kommt ganz klar von unserem Chefvirologen und Regierungsberater Christian Drosten. Als Herr Drosten davon Sprach die Kinder sind verantwortlich für die Ausbreitung des Virus hab ich mich einfach nur geekelt davor was ein Mensch von sich geben kann. Meine Überlegung war – jetzt gehen den Virustreibern die Argumente aus. Also mit Kindern kann wieder Angst geschürt werden.

  • LS

    4 positive Tests? Unglaublich! Noch einer, der offenbar von den Tests nicht die geringste Ahnung hat! Sind die Kinder krank? Nein. Gibt es ein Problem? Nein.

    Womit es aber definitiv ein Problem gibt, ist die gezielte Zerstörung von Kinderseelen. Neben unzähligen Zahlen und Fakten ist der Film “Lockdown: Kinderrechte” v.a. der psychischen Misshandlung von Kindern gewidmet – erschreckend sehenswert.

    https://youtu.be/CDDl1gTceoo

  • Carmen

    Seeehhrrr schön. Ich freue mich immer mehr wenn solche Leute mit AHNUNG eeeennndddllliiiccchhhh den Mund aufmachen🙏🏻 Ein Riesen dank❤️
    Unglaublich was hier auf der Welt abgeht. Es ist unerträglich geworden. Keines unserer Kinder geht momentan in die Schule oder Kindergarten ( Kindi Notbetreung , da nur zulässig mit zwei Neg. Test pro Woche) …. alle bleiben zuhause bis dieser Quatsch endlich ein Ende hat .

    • sara

      ….ich stimme Ihnen uneingeschränkt zu & richtig so Carmen!
      Gott sei Dank gibt es noch Ärzte wie Hrn. Dr. Armbrust, welche diesen Wissenschaftsbetrug nebst generellen Wahnsinn seit März 2020 nicht mitmachen & diesen zudem auch laut äußern.
      Beste Grüße u. nur das Beste für Sie & Ihre Familie!

  • Daniela Tenschien

    Herr Dr. Armbrust!

    Tausend Dank für Ihren Mut! Bleiben Sie standhaft! Millionen Menschen stehen hinter Ihnen! Wir wissen, wie sich das anfühlt.

    An alle, die sich mit dem Gedanken schlagen, Ihre Meinung einem größeren Publikum mitzuteilen:

    Macht das bitte, damit dieser Spuk endlich ein Ende hat!

  • Raredie

    Meinungsvielfalt heißt das Zauberwort. Was passiert statt dessen? Wo sind wir nur gelandet? Schon deshalb müssen wir uns gegen diesen Wahnsinn stemmen.

  • Aurel Roman

    Wer sol an Kinder denken von Seite der Regierung? Frau Merkel, Frau Span,die keine Kinder haben? Die haben AusnahmeZustand verhegt um alles im aleingang enscheiden zu können. Alle 16 Ministerpräsidenten haben keinen Mut was zu wiederschprechen auch wen sie sehen das die enscheidungen falsch sind. Die haben Angst um Iren Posten, die für sie wichtig sind als die Kinder. Ale verbreiten nur agst und Panik. Ich frage mich wie lange noch wird das so weitergehen? Wan werden die Politiker wider normal denken und ficht nachkommen. Ich sage :Liber Politiker, Liber Wirologen, Liber Karl Lauterbach last Finger weg von unseren Kinder. Hört auf mit blötzin. Tut endlich mal was nützliches für das Volk, die genug ertragen hat Bittet zu Gott um bisien verstand und Weisheit

  • Jochen Paulsmeyer

    Der Vortrag von Dr. Armbrust sollte allen Ärzten Mut machen, ebenfalls kritische Frage öffentlich aufzuwerfen und Tatsachen zu benennen, die in der noch “Mainstream” Medienlandschaft nicht genannt werden.

  • J. Meyer

    Danke Herr Armbruster, mir tun die Kinder von Herzen leid. Das ist in meiner Wahrnehmung schrecklich, krank machend und stigmatisierende. Ich kann und will unserem Kind das nicht antun. Während Erwachsene sich ihre Grauzonen suchen, sind die Kinder der Kontrolle der Erwachsenen schutzlos ausgeliefert. Sie müssen stundenlang die Maske tragen, für die Kinder ist das schrecklich. Ihnen wird Angst gemacht, dass sie schuld an eventuellen Erkrankungen andere sind. Was das psychisch mit ihnen macht, ist bislang noch nicht abzusehen. Ich danke Ihnen für ihren fachlichen und sachlichen Beitrag. Bleiben Sie bitte mutig! Menschen wie sie brauchen wir und unsere Kinder. Danke!

  • Angelika Stiller-Leo

    Ich stehe hinter ihnen. Als Oma bin ich genauso besorgt um alle Kinder in unserem Land. Sie haben den Mut aufgebracht. Danke dafür. Eltern sollten ihre Kinder so nicht in die Schule schicken, wenn es irgendwie möglich ist. Der ganze Spuk wird bald ein Ende haben. Haltet alle durch und vor allem zusammen. Dr. Armbrust bleiben sie stark. Es werden ihnen viele Ärzte folgen. Danke, danke, danke.

  • Till Franitza

    Ich würde meine Kinder gerne zu Hause lassen. Das wollen die aber gar nicht immer. Obwohl sie (Grundschüler) die Masken lästig und unsinnig finden. Der zwang und Druck ist vielfältig.

  • Hubert L.

    Vielen Dank für Ihren Mut der Wahrheit und Gerechtigkeit einzustehen.

    Unsere Kinder sind die Zukunft.

    Wir, die Lehrer, die Ärzte und alle die eine Fürsorgepflicht für das leibliche wohl der Kinder tragen, sollten sich ebenso dafür einsetzten.

    Ich für meinen Teil werde es nicht zulassen das unsere Kinder durch die ungerechtfertigte Maßnahmen der Regierung zu schaden kommen.

  • Michael

    Endlich ein Mensch mit Mut und Courage.Traurig das alles zensiert wird was nicht Regierungskonform ist.Wir brauchen dringend so mutige Menschen.

  • Kleist

    Ich schließe mich dem, was hier geschrieben wurde, an!
    Und DANKE an Herr‘n Dr. Armbrust!
    So wahr!👍🏻👌
    Bleiben Sie Ihren Aussagen treu!

  • Sanela Kugler

    Denken, denken, denken
    Jeder soll sich mit diversen Informationen seine Meinung bilden und dafür hat Dr. ARMBRUST sein Teil getan.
    Und kann mir jemand sagen kann wo ich die Neonazis und Schwurbler finde, kann bei besten Willen keine finden.

  • Wiemann

    Sehr toller Beitrag, den alle Lehrer und Schulleiter sehen sollten.
    Mich würde noch interessieren, inwieweit Herr Armbrust darüber informiert ist, wie die ganzen Maßnahmen an den Schulen tatsächlich umgesetzt werden. Weiß er, dass die Kinder schon in der ersten Klasse die Maske ohne Unterbrechung tragen müssen, obwohl Teilungsunterricht ist? 3 Std am Stück! Pausen gibt es nicht, spielen ist verboten, essen und trinken ist verboten. Trinken dürfen die Kinder nur in Ausnahmefällen und nur, wenn sie dazu vor die Tür geht und sich dort auf dem Flur niemand aufhält. Dort dürfen die dann einen Schluck nehmen. DAS IST KRANK!
    Aber genauso findet es bei uns an der Schule statt und es wird auch genau so durchgezogen!

    Die hier im Kommentar aufgeführte Frage, welche Eltern das ihren Kindern antun, ist schon gemein. Wir selbst sind in der glücklichen Lage, dass wir unsere Kinder weiter zu Hause unterrichten können. Aber es gibt sehr viele Eltern, die das nicht machen können. Man kann sich nicht vorstellen, wie es Eltern geht, die ihre Kinder gegen ihre Überzeugung in so einem System zur Schule schicken müssen.
    Es ist unfassbar, wie der Staat mit unseren Kindern umgeht und wir Eltern sind machtlos.
    Liebe Ärzte, steht doch endlich mal alle auf und tut etwas! Ihr macht euch sonst alle mitschuldig an diesen psychischen Verbrechen an unseren Kindern.

    • Plueschy

      Sorry aber Sie schieben Ihre Verantwortung einfach weg. Sicher ist das hart und nicht leicht. Aber in erster Linie müssen Sie ihre Kinder schützen. Und sollte sowas sein, darf man sein Kind da nicht hinschicken. Egal was der Staat sagt. Das ist man seinem eigenen Kindern schuldig. Sie schiebenit Ihrer Aussage die Verantwortung zu den Ärzten ab. Sie können unterstützen und sollten es sogar. Da bin ich völlig eins mit Ihnen.
      Aber das man als Eltern das Kind da hinschickt und auf die Ärzte wartet halte ich für falsch. Damit wird man niemals das Problem lösen, sondern man wartet auf dem Erlöser.

      Nicht Böse gemeint und nur als Denkanstoß gedacht.

    • sara

      …..Sie haben so recht > es ist so unfassbar!!
      Ich/wir hoffen inständig, dass dieser Wahnsinn, welchen es niemals hätte geben dürfen, explizit an den Kindern & Alten, schnellstens endet!
      Und ja, WARUM machen die meisten Ärzte mit, WARUM?!
      Nur das Beste für Sie & Ihre Familie!

      • sara

        ….und WARUM setzen die Befehlsausführer/-gehilfen diesen Wahnsinn auch noch 1 : 1 um > oder sogar noch Eins drauf als zT von “Oben” schon schlimm genug vorgegeben?!

  • Michaela Dräger

    Vielen lieben Dank Herr Dr. Armbrust.
    Endlich traut sich jemand Fakten auf den Tisch zu packen.
    Ich bin Ihnen so dankbar.
    Halten Sie daran fest!
    Solche Menschen, wie Sie, brauchen unsere Kinder.
    Gott beschütze Sie

  • Frank Langendorf t.me/vmalberlin

    Danke lieber Dr. ARMBRUST
    SIE VERDIENEN DEN NAMEN Arzt.
    Es sollte ein Signal sein für alle anderen Ärzte endlich Medizin für die Menschen zu machen und diesen Corona Schwachsinn beendet.
    Wir werden von der Politik belogen und betrogen. 🤮🤮🤮🤮🤮🤮
    t.me/vmalberlin

  • Konatanze Eichert

    Ich weiß nicht, von welchen Verschwörungstheorien die Rede sein sollte, denn jede einzelne wurde wahr! Davon abgesehen, bitte bitte lassen Sie sich nicht beirren, einschüchtern oder gar erpressen! Bleiben Sie Ihren faktenbasierten Aussagen treu. Wir brauchen gerade jetzt mutige Menschen mit Fachwissen. Vielen Dank!

  • Ute Hermann

    Sehr sympathisch und vor allem authentisch, seine Rede sachlich und nachvollziehbar! Aber das allerwichtigste, er steht für den Schutz der Kleinen gegen die verlogenen manipulierenden Lobbyisten.

    • MoeWe

      So muss es sein, fachlich mit Experten gegen die politische Agenda Corona, keiner zweifelt dabei die Krankheit Covid an, aber diese Verbrecher in Berlin, die eine ganz andere Agenda haben müssen gestoppt werden.

      • Sabine

        Ein sehr, sehr guter Vortrag mit klaren Worten und verständlich. Eltern, Lehrer und der Rest sollten genau hinhören, denn Kinder sind der Willkür der Erwachsenen ausgeliefert und können sich bei diesen unsinnigen Maßnahmen nicht wehren. Kinder mit Masken zu sehen, ist für mich der Horror.

  • Steiner

    Vielen Dank Herr Dr. Armbrust! Ein ehrliches Wort an die verunsicherten Eltern in Zeiten, in denen viele andere ihren Mund halten und mitmachen, da sie Angst um ihre Positionen haben. Unsere Kinder sind unser wichtigstes Gut. Jeder, der gesunden Menschenverstand hat, kann sich selbst aus öffentlichen Quellen (z.B. Statista) informieren.

  • Hannelore Brunner

    Welche Eltern tun das Ihren Kindern an ????? Hat denen der Virus schon das Hirn weg gefressen????
    Die Kinder bei.einen Schaden für Ihr ganzes Leben und nur weil so eine Hirnlose Geldgeile und Korrupte Gurkentruppe das verlangt

    • Margret Baumgartner

      Danke Herr Dr. ARMBRUST
      Ich weiß nicht was für Verschwörungstehorien sie meinen, die wurden doch alle durch unsere korrupten Politiker Schritt für Schritt umgesetzt. Keiner leugnet das Virus. Ich habe 3 Enkelkinder, die sind mittlerweile schon so verstört durch die ganzen Maßnahmen. Das sie weder noch in den Kindergarten noch in die Schule gehen wollen, und die Älterste von den 3 ist 12 Jahre. Egal wie alt alle Kinder sind, keines hat es verdient so von unserer Politik behandelt zu werden. Wir haben keine Übersterblichkeit, im letzten Jahr wurden 20. Krankenhäuser geschlossen das kann man alles nachlesen im Bundesamt für Statistik. Das RKI warnt sogar selbst vor den Masken. Das da irgentwas nicht stimmen kann das merken selbst mittlerweile die Kinder Es ist gut das es so mutige Ärzte wie sie gibt, ich hoffe das sie weiterhin ihren Standpunkt vertreten und sich nicht beirren lassen von ihrer Meinung, von nichts und niemand.
      Danke!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.