Was läuft ab in Israel, Berichte aus Israel,  Sammlung Todesfälle/Covid Ausbrüche nach Impfung

Die Analyse von Dr. Hervé Seligmann, senior researcher an der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille und von Haim Yativ zeigt zusammengefasst die Rate der Todesfälle in Israel seit Beginn der Impfung.

Die Analyse von Dr. Hervé Seligmann, senior researcher an der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille und von Haim Yativ zeigt zusammengefasst, dass der experimentelle mRNA-Impfstoff von Pfizer während einer fünfwöchigen Impfperiode «etwa 40 Mal mehr (ältere) Menschen tötete, als die Krankheit selbst getötet hätte». Bei den Jüngeren liegt die Mortalität um das 260-fache über derjenigen von Covid-19 in derselben Zeitspanne.

Bericht zuerst hier deutsch mit Google übersetzt

5.March.2021 Update:
Wir haben den debunkers entlarven den Artikel von Jean-François Cliche lesoleil.com und den einen von Bill Gates ‚MSN – Netzwerk
finden Sie auf unsere Entlarvung auf französisch unten , und in Englisch hier .

– Dieser Artikel wurde zuerst in Hebräisch hier veröffentlicht
– wir haben francesoir.fr ein Interview auf Französisch gegeben, das ihn hier auf Französisch übersetzt hat
– es wurde auch hier auf Russisch in Englisch in Arutz 7 hier und in den USA hier berichtet
– und berichtet in mehreren anderen Sprachen einschließlich Griechisch hier
Dieser Artikel kann nicht entlarvt werden, da er auf realen Daten basiert, die enthüllt wurden. Seit seiner Veröffentlichung versuchen das israelische Gesundheitsministerium und die Koalition Pfizer / Moderna jedoch weiterhin, die Öffentlichkeit mit voreingenommenen “wissenschaftlichen” Artikeln ( wie dem New England Journal) zu täuschen der Medizin ), die sich zwei Wochen nach dem zweiten Schuss absichtlich auf die Covid-Krankheit konzentrieren und die wichtigsten Daten, die die Todeszahlen unter den geimpften Menschen sind, vor Covid und anderen Nebenwirkungen nach dem ersten Schuss verbergen. Die Tatsache, dass Dr. Ran Balicer der entsprechende Autor der NEJM-Publikation, arbeitet für das israelische Gesundheitsamt als Leiter des Klalit-Forschungsinstituts und erhielt Stipendien von Pfizer, um dies zu erklären … sowie 7 weitere Mitautoren der Publikation .. siehe hier
wir haben die NEJM – Studie lesen Sie bitte unseren Artikel entlarvt:
Verzerrungen in der NEJM wissenschaftlichen Veröffentlichung über die Effizienz von Pfizer VAX Machen
enthüllt Die Aufdeckung der Impfung Daten in Israel ein erschreckendes Bild eines Artikels Analysiert unterhalb von COVID-19 Impfung ermöglichen aufzudecken alle fördern Impfdaten und eine beängstigende Situation Zweiter Entwurf Am 11. Februar 2021 veröffentlichte Ynet (die bekannteste Website der israelischen Nachrichten) einen verwirrenden und verwirrenden Artikel mit dem Titel “Daten zur Impfeffizienz in Israel und ihre raschen Auswirkungen auf die Jugend”.









Unsere erneuten Analysen dieser Daten erklären, warum während des massiven Impfprojekts, das Mitte Dezember 2020 während einer Entbindung eingeleitet wurde, die täglich neu bestätigten COVID-19-Fälle nicht wie während der Entbindung abnahmen und, was noch wichtiger ist, warum die Anzahl der schwerwiegenden, kritischen und tödlichen Fälle In diesem Zeitraum, der mindestens einen Monat umfasste, nahmen die Fälle zu. Von Mitte Dezember bis Mitte Februar (zwei Monate) traten 2337 aller 5351 offiziellen COVID-Todesfälle in Israel auf. Unsere Analysen zeigen, dass die Sterblichkeitsraten während des fünfwöchigen Impfprozesses um Größenordnungen gestiegen sind, verglichen mit den nicht geimpften und denen nach Abschluss des Impfprozesses. Vermutlich neigen asymptomatische Fälle vor der Impfung und solche, die kurz nach der ersten Dosis infiziert wurden, dazu, schwerwiegendere Symptome zu entwickeln als solche, die nicht geimpft wurden.
Der Ynet-Artikel ist aufregend organisiert und verwendet Daten, die vom Gesundheitsministerium fälschlicherweise zur Verfügung gestellt wurden. Es ist unklar, ob dies beabsichtigt war, um die Wirksamkeit des Impfstoffs zu beweisen, oder ob dies fälschlicherweise getan wurde, weil die bereitgestellten Daten missverstanden wurden. Beachten Sie, dass in Israel alle Impfstoffe von Pfizer stammen.

Wir bringen ein sehr wichtiges Beispiel aus dem Artikel in Bezug auf die vom Gesundheitsministerium bereitgestellte Tabelle. Gemäß dem Text “546 der Toten waren jedoch solche, die überhaupt nicht geimpft wurden oder innerhalb von zwei Wochen vor ihrem Tod die erste Impfdosis erhielten” weicht von der Tabelle ab. Dies ist eindeutig unbegründet, da alle in der Tabelle aufgeführten und unten angegebenen Daten nur COVID-19-Patienten beschreiben, die mindestens die erste Impfdosis erhalten haben. Dies geht aus der Untersuchung der Tabelle hervor. Die Gesamtsumme beträgt 43781 COVID-Patienten, die die erste oder die zweite Impfstoffdosis erhalten haben. Von den insgesamt 660 Todesfällen erhielten 546 nur die erste Dosis.
Die Daten in der Tabelle geben nicht die Wirksamkeit des Impfstoffs an, sondern die nachteiligen Auswirkungen des Impfstoffs.



Zu diesem Zweck müssen wir zunächst verstehen, dass die bereitgestellte Tabelle den Zustand von COVID-19-Patienten beschreibt, die zu bestimmten Zeitpunkten die erste oder die zweite Impfstoffdosis erhalten haben, wie im Artikel “…” aus den Daten von 856 Patienten über 60 hervorgeht Jahre in ernstem Krankenhausaufenthalt zu diesem Zeitpunkt… “Wir gehen davon aus, dass der am 11. Februar veröffentlichte Artikel die Situation in Krankenhäusern am Vortag widerspiegelt, also am 10. Februar 2021 oder am 11. Februar 2021.
Am 10. Februar betrug die Anzahl schwerwiegender aktiver Fälle 1056 an das Kontrollfeld des Gesundheitsministeriums, siehe Foto unten.

Dies zeigt überraschenderweise, dass die schwerwiegendsten Fälle im Krankenhaus am 10. Februar oder zu einem nahen Zeitpunkt tatsächlich mit der ersten Dosis oder bis zu zwei Wochen nach der zweiten Dosis geimpft wurden. Siehe die Tabelle der geimpften Patienten mit 1031 schwerwiegenden und 220 kritischen Fällen zum Zeitpunkt der Erstellung der Tabelle. Dies entspricht dem hebräischen Artikel vom 1. Februar 2021 “Kann man zeigen, dass der Impfstoff von Pfizer heute die Hauptursache für hohe Sterblichkeitsraten in Israel und der Welt ist?”.
Dies ist jedoch nicht die letzte Überraschung, die wir durch die Prüfung der Daten des Gesundheitsministeriums erhalten.
Wir können die Anzahl der Personen mit der ersten Impfstoffdosis am 19. Januar 2021 von der am 10. Februar 2021 abziehen. Während dieser 21 Tage erhielten 1331881 israelische Bürger die erste Dosis. Die Tabelle zeigt, dass 568 von ihnen starben, also 0,042%, und dass 39047 unter ihnen ein COVID-19-Fall wurden, also 2,9%.
Für die 2. Dosis konzentrieren wir uns auf Daten, die zwei Wochen nach der 2. Impfung gemäß der Tabelle spezifisch sind.

Vom 26. Januar bis 10. Februar 2021 909102 erhielten israelische Bürger die 2. Impfstoffdosis. Unter diesen starben laut Tabelle 92, 0,01%.
Daher starben in den 5 Wochen seit der ersten Dosis mindestens 0,05% der Empfänger der ersten Dosis. Diese Sterblichkeitsrate bezieht sich hauptsächlich auf eine relativ junge Bevölkerung, deren Impfung am 19. Januar angegeben wurde, ein Zeitraum, in dem die meisten Impfungen unter 65 lagen.
Um die Sterblichkeitsrate von Personen über 65 zu schätzen, die vor diesem Zeitraum größtenteils geimpft wurden, verwenden wir Daten, die von den in den USA ansässigen VAERS gemeldet wurden.

Dort haben wir, siehe Artikel in Englisch , festgestellt , dass das Verhältnis der Todesfälle bei Personen über 65 zu denen unten 65 ist ungefähr 4,42 (155/35). Daher sollte die Sterblichkeitsrate der über 65-Jährigen zwischen der ersten und der zweiten Impfdosis bis zum 19. Januar 0,042 (die Sterblichkeitsrate der unter 65-Jährigen) multipliziert mit 4,42 betragen, was zu 0,186% führt, was nahe an den von der Gesundheitsministerium am 21. Januar 2021.
Dieser Wert von 0,2% Tod wurde später vom Gesundheitsministerium auf mysteriöse Weise geändert und ohne Erklärung auf 0,005 umgestellt, siehe Artikel in Hebräisch. Die obigen Überlegungen zeigen, dass die zuerst angegebenen Daten zur Sterblichkeitsrate korrekt waren. Die aktualisierten Daten zur Sterblichkeitsrate könnten darauf hindeuten, dass die Sterblichkeitsrate bei älteren Menschen niedriger ist.

Die Belichtungen enden hier nicht.
Die Anzahl der COVID-19-Todesfälle unter den Geimpften seit Beginn der Impfmaßnahme scheint die seit Dezember 2020 beobachteten erhöhten Sterblichkeitsraten von COVID-19 zu erklären.
Zu diesem Zweck berechnen wir die Produkte aus der Anzahl der geimpften Personen über 65 Jahren um 0,2 und die Zahl der geimpften Personen unter 65 um 0,04. Dies zeigt, dass die meisten COVID-19-Todesfälle in diesem Zeitraum für geimpfte Personen gelten, wie die vom Gesundheitsministerium Anfang Februar vorgelegte Tabelle zeigt.

Während der Impfaktion von Mitte Dezember bis Mitte Februar traten 2337 aller 5351 für Israel gemeldeten COVID-19-Todesfälle auf, 43,7%. Unter diesen wurden seit dem 19. Januar 1271 COVID-19-Todesfälle für Israel gemeldet. In der vom Gesundheitsministerium am 10. Februar bereitgestellten Tabelle sind 660 COVID-19-Todesfälle unter den Geimpften aufgeführt, 51,9% der Todesfälle in diesem Zeitraum. In diesem Zeitraum wurden nur 1,3 Millionen Israelis geimpft, von 8 Millionen (etwa 1 von 8, 12,5%). Dementsprechend fördert die Impfung Todesfälle, da 51,9% der Todesfälle in diesem Zeitraum für die 12,5% in diesem Zeitraum geimpft sind. Darüber hinaus sind die schwerwiegenden und kritischen Fälle in diesem Zeitraum höher als die gemeldeten schwerwiegenden Fälle. Die nachteiligen Auswirkungen des Impfprozesses sind höchstwahrscheinlich schlimmer als aus den vorliegenden Daten hervorgeht.

Der Schrecken geht weiter. Die Todesfälle unter den Geimpften sollten zu den zahlreichen AVC- und Herzereignissen addiert werden, die unmittelbar nach der Impfung gemeldet wurden und nicht unter den COVID-19-Todesfällen enthalten sind. Dies entspricht etwa dem Doppelten der Todesfälle unter den Geimpften, deren Anzahl unbekannt bleibt und die wir in der Liste finden werden in den kommenden Tagen.
An dieser Stelle stellen wir fest, dass Impfungen mehr Todesfälle verursachten als das Coronavirus im gleichen Zeitraum.
Unter den Geimpften und über 65 Jahren starben 0,2% der Geimpften während des Zeitraums von 3 Wochen zwischen den Dosen, daher etwa 200 unter 100000 Geimpften. Dies ist zu vergleichen mit den 4,91 Toten unter 100000, die ohne Impfung an COVID-19 sterben, siehe unten. Dies sollte nicht mit den COVID-19 0,279 Todesfällen unter 100000 Todesfällen verwechselt werden, die für diejenigen gemeldet wurden, die den Impfprozess abgeschlossen haben, dh 2 Wochen nach der zweiten Dosis, siehe nachstehende Tabelle aus dem Ynet-Artikel.





Dieses beängstigende Bild erstreckt sich auch auf Personen unter 65 Jahren, von denen während der 5 Wochen während des gesamten Impfprozesses 0,05%, dh 50 von 100000, starben. Dies ist zu vergleichen mit den 0,19 pro 100000, die an COVID-19 sterben und die in dieser Altersgruppe gemäß der obigen Tabelle nicht geimpft sind. Daher stieg die Sterblichkeitsrate dieser Altersgruppe während dieses 5-wöchigen Zeitraums des Impfprozesses im Vergleich zu ihrer natürlichen COVID-19-Sterblichkeitsrate um 260.

Eine einfache Möglichkeit, diese Punkte weiterzugeben, betrifft die monatlichen COVID-19-Sterblichkeitsraten seit Beginn der Pandemie und bis Mitte Dezember 3014 Todesfälle, also 3014/9 = 334,9 Todesfälle pro Monat. Die monatlichen Sterblichkeitsraten seit Mitte Dezember betragen 2337/2 = 1168,5 Todesfälle pro Monat und sind damit 3,5-mal höher.

Wir schließen daraus, dass die Pfizer-Impfstoffe für ältere Menschen während der 5-wöchigen Impfperiode etwa 40-mal mehr Menschen getötet haben, als die Krankheit selbst getötet hätte, und etwa 260-mal mehr Menschen als die Krankheit in der jüngeren Altersklasse. Wir betonen, dass dies dazu dient, einen grünen Pass zu erstellen, der höchstens 6 Monate gültig ist, und den Verkauf von Pfizer zu fördern.
Diese geschätzte Anzahl von Todesfällen durch den Impfstoff ist wahrscheinlich viel niedriger als die tatsächliche Anzahl, da sie nur die als COVID-19-Todesfälle für diesen kurzen Zeitraum definierten Todesfälle berücksichtigt und AVC- und Herzereignisse (und andere), die aus den Entzündungsreaktionen in resultieren, nicht einschließt Dutzende von Berichten, die auf der NAKIM-Website dokumentiert sind und selbst nur die Spitze des Eisbergs darstellen, finden Sie hier.

Dies berücksichtigt nicht die langfristigen Komplikationen, die in einer im Dezember 2020 in Frankreich eingereichten Strafanzeige beschrieben wurden, die ins Englische übersetzt wurde ( siehe hier).
Rückblickend erklärt dies, warum die schwerwiegenden COVID-19-Fälle mit Beginn der Impfung zunahmen und warum die Fälle abnahmen, als die Impfung für junge Menschen geöffnet wurde, und weiter zurückgingen, als die nationale Impfkampagne an Dynamik verlor.


Wir hoffen, dass dieses Massaker diejenigen unter 13 nicht einschließt, da diese eine erhöhte Nebenwirkungsrate, einschließlich des Todes, auf Impfstoffe aufweisen, wie aus mehrjährigen Daten aus den VAERS-Berichten in den USA hervorgeht.
Wir fassen zusammen, dass die Pandemie für die kommenden Wochen vorhergesagt werden kann. Die Abnahme der Impfungen und des Impfalters führt in schweren Fällen zu einer Abnahme, hauptsächlich nicht aufgrund des Schutzes durch den Impfstoff, sondern weil weniger Menschen an dem Impfstoff und anderen unerwünschten Impfreaktionen sterben.

Dies wird vorübergehend sein, da wir in einigen Monaten mittel- und langfristige nachteilige Auswirkungen der Impfung als ADE (Antibody-Dependent Enhancement) und der von den Impfstoffen ausgewählten impfungsresistenten Mutanten erwarten. Dies sollte jedoch nach den bevorstehenden Wahlen geschehen, und die (überlebenden) Wähler werden keine weitere Gelegenheit haben, ihre Enttäuschung über die Wahl auszudrücken.

Vielen Dank an Dr. Hervé Seligmann für seine enorme Unterstützung bei der Datenanalyse.

Haim Yativ


CaptureDrRanBalicer.PNG
 Beschreibung:
 Dateigröße: 29,6 KB
 Gesehen: 118044 Zeit (en)

CaptureDrRanBalicer.PNG


Capturetbleeng.PNG
 Beschreibung:
 Dateigröße: 29,38 KB
 Gesehen: 211866 Zeit (en)

Capturetbleeng.PNG

5.March.2021 update:
we have debunked the debunkers the article of Jean-François Cliche lesoleil.com and the one of Bill Gates ‘MSN network
please see our debunking in french below, and in english here.

– this article has been published first in hebrew here
– we gave an interview in French to francesoir.fr who translated it in french here
– it has been as well reported in russian here in english in Arutz 7 here and in the U.S here
– and reported in several other language including greek here
this article can not be debunked since it is based on real data that have been exposed but since its publication the Israeli ministry of health and the Pfizer/Moderna coalition keep trying to deceive the public with biased “scientific” article (like the new england journal of medicine)that intentionally focus on the Covid sickness two weeks after the 2nd shot and hide the most important data that is the death numbers among the vaccinated people from covid and other adverse effects after the first shot.The fact that Dr Ran Balicer the corresponding author of the NEJM publication, works for the Israeli health department as head of the Klalit research institute and received grants from Pfizer may explain it…as well as 7 other co-authors of the publication.. see here
we have debunked the NEJM study please read our article:
Exposing distortions in the NEJM scientific publication on the efficiency of Pfizer’s vax



The uncovering of the vaccination data in Israel reveals a frightening picture

Analyses below of an article promoting COVID-19 vaccination enable to uncover all vaccination data and a frightening situation

Second draft
On February 11 2021 Ynet (the most known Israeli News website) published a confused and confusing article entitled “Vaccination efficiency data in Israel, and its rapid effects on the young”.

Our reanalyses of these data explain why during the massive vaccination project initiated mid-December 2020 during a confinement, daily new confirmed COVID-19 cases failed to decrease as they do during confinements, and, more importantly, why numbers of serious, critical and death cases increased during that period that covered at least one month. From mid-December to mid-February (two months), 2337 among all Israeli 5351 official COVID-deaths occurred.Our analyses indicate orders of magnitude increases in deaths rates during the 5-week long vaccination process, as compared to the unvaccinated and those after completing the vaccination process. Presumably, asymptomatic cases before vaccination, and those infected shortly after the 1st dose, tend to develop graver symptoms than those unvaccinated.
The Ynet article is organised in an exciting way and uses data provided in an erroneous way by the Ministry of Health. It is unclear whether this was intentional to prove the vaccine’s efficiency or if this was done erroneously because the provided data were misunderstood.Note that in Israel, all vaccines are from Pfizer.

We bring a very important example from the article, in relation to the table provided by the Ministry of Health. As per the text “However, 546 among the dead were such that were not at all vaccinated or got the first vaccination dose within two weeks before their death” differs from the table. This is clearly unfounded because all data presented in the table and provided below describe only COVID-19 patients that got at least the first vaccination dose. This is clear from examining the table. The grand total is 43781 COVID patients who got the first or the second vaccine dose. Among the total of 660 deaths, 546 got only the first dose.
The data in the table, rather than indicating the vaccine efficiency, indicate the vaccine’s adverse effects.



For that purpose we need first to understand that the provided table describes the state of COVID-19 patients that got the first or the second vaccine dose at given dates, as started in the article “…emerges from the data that among 856 patients above 60 years in serious state hospitalized at this time…” we assume that the article published February 11 reflects the situation in hospitals the previous day, hence February 10 2021, or February 11 2021.
On February 10, the number of serious active cases was 1056 according to the control panel of the Ministry of Health, see photo below.

This surprisingly shows that most serious hospitalized cases on February 10 or at a near date were in fact vaccinated with the first dose or up to two weeks after the second dose. See the table of the vaccinated patients showing 1031 serious and 220 critical cases at the time the table was done. This matches the article in hebrew from February 1st 2021 “Can one show that the vaccine from Pfizer is today’s major cause for high death rates in Israel and the world?”.
However, this is not the last surprise we get from examining the data from the Ministry of Health.
We can substract the number of people with the first vaccine dose on January 19 2021 from that on February 10 2021. During these 21 days, 1331881 Israeli citizens got the first dose. The table shows that 568 among these died, hence 0.042% and that 39047 among them became a COVID-19 case, hence 2.9 %.
For the 2nd dose we focus on data specific to two weeks after the 2nd vaccination according to the table.

From January 26 to February 10 2021 909102 Israeli citizens got the 2nd vaccine dose. Among these according to the table, 92 died, 0.01%.
Hence, during the 5 weeks since the first dose at least 0.05% of first dose recipients died. This death rate relates mainly to a relatively young population whose vaccination stated on January 19, a period during which most vaccinated were below 65.
In order to estimate the death rate of those above 65 which were mostly vaccinated before that period we use data reported by the USA-based VAERS,

There we found, see article in english, that the ratio of deaths by those above 65 vs those below 65 is about 4.42 (155/35). Hence the death rate of those above 65 between the first and the second vaccination dose should be until January 19 0.042 (the death rate of those below 65) multiplied by 4.42, resulting in 0.186%, which is close to the 0.2% reported by the Ministry of Health on January 21 2021.
This value of 0.2 % death has been mysteriously modified later on by the Ministry of Health and was switched to 0.005 without any explanation, see article in hebrew. Above considerations show that the death rate data provided first were correct, the updated death rate data might have been intended to suggest lower death rates among the elderly.

The exposures do not end here.
The number of COVID-19 deaths among the vaccinated since the start of the vaccination action seems to explain the increased death rates from COVID-19 observed since December 2020.
For that purpose, we calculate the products of the number of vaccinated people above age 65 by 0.2 and the number of vaccinated people below 65 by 0.04. This shows that most COVID-19 deaths in that period are for vaccinated people, as shows the table provided by the Ministry of health at the beginning of February.

During the vaccination action from mid-December until mid-February, 2337 among all 5351 COVID-19 deaths reported for Israel occurred, 43.7%. Among these, since January 19, 1271 COVID-19 deaths were reported for Israel.The table provided by the Ministry of Health on February 10 states 660 COVID-19 deaths among the vaccinated, 51.9% of the deaths for that period. Only 1.3 million Israeli, among 8 million (about 1 in 8, 12.5%), were vaccinated during that period. Accordingly, vaccination promotes deaths because 51.9% of deaths during that period are for the 12.5% vaccinated in that period. In addition the serious and critical cases during that period is more than the reported serious cases, the adverse effect of the vaccination process is most likely worse than what appears from the data at hand.

The horror continues. The deaths among those vaccinated should be added to the numerous AVC and cardiac events reported just after vaccination that are not included among COVID-19 deaths which about double the deaths among those vaccinated, whose numbers remain unknown and which we will try to find in the coming days.
At this point we state that vaccinations caused more deaths than the coronavirus would have during the same period.
Among those vaccinated and above 65, 0.2% of those vaccinated died during the 3-week period between doses, hence about 200 among 100000 vaccinated. This is to be compared to the 4.91 dead among 100000 dying from COVID-19 without vaccination, see below. This should not be confused with the COVID-19 0.279 deaths among 100000 reported for those who completed the vaccination process, meaning 2 weeks after the second dose, see below table from the Ynet article.





This scary picture also extends to those below 65, among which, for the 5 weeks during the complete vaccination process 0.05%, meaning 50 among 100000, died. This is to be compared to the 0.19 per 100000 dying from COVID-19 and that are not vaccinated in that age group, as per the above table. Hence the death rate of this age group increased by 260 during this 5-week period of the vaccination process, as compared to their natural COVID-19 death rate.

A simple way to pass these points across relate to the monthly COVID-19 deaths rates since the start of the pandemic and until mid-December, 3014 deaths, hence 3014/9 = 334.9 deaths per month. Monthly death rates since mid-December are 2337/2 = 1168.5 deaths per month, hence 3.5 times greater.

We conclude that the Pfizer vaccines, for the elderly, killed during the 5-week vaccination period about 40 times more people than the disease itself would have killed, and about 260 times more people than the disease among the younger age class. We stress that this is in order to produce a green passport valid at most 6 months, and promote Pfizer sales.
These estimated numbers of deaths from the vaccine are probably much lower than actual numbers as it accounts only for those defined as COVID-19 deaths for that short time period and does not include AVC and cardiac (and other) events resulting from the inflammatory reactions in tens of reports documented on the NAKIM site, which themselves are only the iceberg’s tip, see here.

This does not account for long-term complications described in a criminal complaint filed in December 2020 in France and which was translated to english, see here.
Looking back, this explains why the serious COVID-19 cases increased as vaccination started, and why cases started to decline when vaccination was opened to the young and continue to decline as the vaccination national campaign is losing its momentum.


We hope that this massacre will not include those below 13, as these have an increased adverse reaction rate, including death, to vaccines as shown by multi-decennial data from the VAERS reports in the USA.
We summarise that the pandemic may be predicted for the coming weeks. The decrease in vaccinations and in vaccination age will cause a decrease in serious cases, mainly not because of the protection by the vaccine, but because fewer people will die from the vaccine and other adverse vaccine reactions.

This will be temporary as in a few months we expect to face mid- and long-term adverse effects of the vaccination as ADE (Antibody-dependent Enhancement) and the vaccination-resistant mutants selected by the vaccines. But this should occur after the soon coming elections and the (survivor) voters won’t have another opportunity to express their disappointment at the voting poll.

Thanks to Dr Hervé Seligmann for his huge support on data analysis.

Haim Yativ



CaptureDrRanBalicer.PNG
 Description:
 Filesize: 29.6 KB
 Viewed: 117109 Time(s)

CaptureDrRanBalicer.PNG


Capturetbleeng.PNG
 Description:
 Filesize: 29.38 KB
 Viewed: 210931 Time(s)

Capturetbleeng.PNG

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.