Video Beiträge

Unser erstes Video

Liebe Kollegen und Besucher unseres Kanals

Dies ist unser erstes Video. Wir, das sind Christian und Werner und wir sind Pflegekräfte. Wir arbeiten seit (fast 30) Jahren in der Intensivmedizin, in der außerklinischen Intensivversorgung als Krankenpflegekräfte und Atmungstherapeut.

Das katastrophale Management der Coronakrise, die fachlich inkompetenten Beiträge sogenannter Experten in den Mainstream Medien und natürlich die schon lange vor Corona begonnene systematische Demontage des Pflegeberufes durch Lobbyisten wie Jens Spahn und die Regierung von Angela Merkel in Berlin haben uns dazu bewogen jetzt aktiv an die Öffentlichkeit zu gehen. Nur wenn die Pflege endlich konfrontativ und aktiv wird kann sich eventuell etwas verändern. Es ist genug geredet, kein Kuschelkurs mehr, wir haben uns lange genug von der Politik hinhalten und benutzen lassen. Genug der Wortspielchen der Gewerkschaften und der Hinhaltetaktik der Lobbyisten in Berlin. Die Corona Krise hat wieder einmal mehr gezeigt was diese Menschen von uns halten. Dies ist unser erstes Video, wir hoffen dass sich viele unserer Kollegen uns anschließen. Wir dürfen auch in dem einen oder anderen Punkt verschiedener Meinung sein, wichtig aber ist der fachliche Austausch und der Kampf gegen die Deomntage unseres Berufes, der nur dann erfolgreich sein wird wenn die Öffentlichkeit mehr informiert wird über die Lage der Krankenpflege, Altenpflege bzw. Pflege allgemein.

Wir haben keine Lobby, also müssen wir unsere eigene Lobby werden.Weitere Videos zu fachlichen und berufspolitischen sowie politischen Hintergrund Themen werden folgen. Wenn wir zusammen stehen und Berlin Druck machen wird dies Erfolg haben. Lassen wir uns nicht länger einholen von wertlosem Geklatsche und Blumensträuße oder Prämien, die uns dazu verleiten sollen still zu bleiben.

Organisiert euch mit uns und seid mutig

Wir sind die Experten, alle

Liebe Grüße

Christian und Werner

3 Comments

  • Imogen

    Hallo ihr Lieben
    Ich bin so froh, vor einiger Zeit endlich auf Euch gestoßen zu sein im WWW 😊 Ich war nämlich kurz davor den Glauben an meine einstige Zunft komplett zu verlieren!!! Danke das ihr mich davor ein bisschen bewahrt! Und Danke für das was ihr da tut mit euren Videos und Beiträgen!!!
    Ich möchte euch gerne ein bisschen was erzählen von mir auch wenn ich vermute, dass ihr wahrscheinlich einiges an Zuschriften etc. bekommt muss ich einfach mal irgendwo damit hin!
    Ich habe oben geschrieben einstige Zunft; ich bin gelernte Kinderkrankenschwester aber seit 2019 arbeitsunfähig ( zum Glück noch vor der Apokalypse Corona…)und beziehe zurzeit eine befristete Erwerbunfähigkeitsrente aufgrund einer schweren Traumafolgestörung. Meine Klinikerfahrung als Pflegekraft liegt 30 Jahre zurück, aber schon damals haben wir uns gegen die Gesundheitspolitik zur Wehr gesetzt! In meiner letzten Zeit in der Pflege in einem Wohnheim für schwerbehinderte Kinder und Jugendliche – die nebenbei bemerkt in der Pandemie noch weniger Lobby hatten als gesunde Kinder und Jugendliche – habe ich mich des Öfteren mit Pflege Azubis unterhalten die sich unter anderem bei mir bedankten für das offene Ohr und in einem Fall ich sogar am Ende des zweiten Lehrjahres die erste war, die angemessen gründlichen Gespräche begleitend zum Einsatz bei uns geführt hat! Ich erfuhr, dass von vielleicht 20 jungen Menschen die die Ausbildung beginnen am Ende vielleicht die Hälfte übrig bleibt während die anderen abbrechen aus Frust. Von der verbleibenden Hälfte gehen dann wieder etliche in andere Ausbildungen oder an die Uni so das nur ein kleiner Teil am Ende wirklich in der Pflege verbleibt, und das war wie gesagt vor der Pandemie, aber auch das führt zum immer krasser werdenden Personalnotstand. Wenn der Nachwuchs nicht mehr vernünftig ausgebildet werden kann aus Zeitmangel muss es uns nicht wundern!
    Aber zu mir. Mich hat dieser ganze Irrsinn voll erwischt. Ich kann aufgrund meiner Traumafolgestörung keine Maske tragen. Und bin auch den immer böseren Blicken meiner furchtsamen Mitmenschen nicht gewachsen, für die eine Maskenloser gefühlt einer potentiellen Lebensbedrohung darstellt. Wie kann ich nur so egoistisch sein und derartig unsolidarisch?? Dass ich sobald ich versuche eine Maske aufzusetzen Flashbacks vom allerschlimmsten bekomme interessiert da keinen. Wer will schon etwas wissen von Menschen die in ihrer frühen Kindheit schlimmste Erfahrungen machen mussten mit Mundzuhalten und Maskierten???? Keiner. Sowas zählt ja nicht. Es führte dazu spätestens als die Visiere verboten wurden es nicht mehr schaffte einen Supermarkt zu betreten, aus Angst vor den Reaktionen. Zur Psychiaterin bin ich dann irgendwann auch nicht mehr hingegangen nachdem man mir mitteilte ich dürfte die Praxis ohne Maske nicht mehr betreten – es ist ein mvz mit Neuro und Psychiatrie – und meine Ärztin mich dann im Treppenhaus abholte und mich durch die Praxis schleuste mit Warnrufen- so ganz nach dem Motto Achtung Achtung… – ….heiß und fettig??? Nee echt, das macht was mit einem!!!
    Ich fing eine Ergotherapie an im Sommer 2020 und klärte vorher ab, ob ich denn wohl kommen dürfte auch ohne Maske – alleine immer diese Frage überall stellen zu müssen ist dermaßen demütigend – und es hieß es sei kein Problem, die Räume seien groß genug. Sehr schön. Bis die Verordnung rauskam, dass es nun medizinischen Masken sein müssten, dann durfte ich auf einmal dieselbe Praxis nicht mehr betreten und es war auch keine Möglichkeit irgendeine Alternativlösung zu finden! Ich könne ja pausieren, dass wäre ja wenn dann die Impfung da sei alles wieder okay….
    Eine Anfrage für eine stationäre Traumatherapie wurde natürlich auch abgewiesen, ohne Maske ginge das leider nicht, ich solle mich melden, wenn das vorbei sei…Jegliche Versuche Gehör zu finden an offiziellen Stellen war vergeblich mit einer Ausnahme des Behindertenbeauftragten, der wenigstens antwortet als ich Sachen Ergotherapie um Hilfe bat. Er verwies mich an die Senatorin für Gesundheit, die allerdings antworten ließ, das sei alles rechtens so, es stünde der Ergotherapie Praxis zu mir den Zutritt zu verweigern. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hatte nur Hinweise auf ihre Website und diverse nicht funktionierende Links für mich. Letzten Sommer dann versuchte ich an diversen politischen Stellen einen Aufruf zu starten das jetzt wo die Zahlen gering seien man die Zeit nutzen könne endlich mal ein Konzept zu erarbeiten wie denn mit den Maskenattesten umzugehen sei und es nicht angehen könnte, dass es jedem freistünde grundlos diese einfach nicht zu akzeptieren. Aber ob in China besagter Sack Reis umfällt….naja, egal was ich unternommen habe, es wurde immer wieder deutlich das ist eine Thematik damit will sich keiner , wirklich keiner befassen. Schließlich tut die Maske ja keinem weh was die Damen und Herren ja nicht müde werden zu betonen! Haben die eine Ahnung.
    Ich bin daher heilfroh, dass ich vorher schon zusammengeklappt bin und aus dem Beruf ausgeschieden bin, denn ich wäre dem ja nicht gewachsen!! Weiß auch nicht ob ich je den Weg zurück gehen kann, obwohl ich meinen Beruf liebe! Aber so? Nachdem die Politik selbst durch eine Pandemie noch immer nicht kapiert hat, dass sie nicht endlos Gelder entziehen kann und nicht in der Lage ist das naheliegendste zu tun bei einem gestiegenen Bedarf an Pflegekräfte dafür zu sorgen, dass es diese gibt, und das Geld, dass ja offenbar da zu sein scheint, denn Werbung und Impfzentren, Maskendeals beweisen uns das ja täglich, dafür verwendet hätten die Pflegekräfte zu stärken, Arbeitsbedingungen attraktiver zu gestalten etc. Ganz nach dem Motto steigt die Nachfrage steigt der Preis etc, aber wenn ich etwas gelernt habe in den letzten Monaten, dann dass Logik wohl das erste ist was ausfällt bei diesem Virus und dafür muss man noch nicht mal infiziert sein!!!
    Unglaublich!
    In meiner Verzweiflung in einem großen Tabu gefangen zu sein – was im Übrigen eine Traumawiederholung ist – habe ich angefangen kleine stümperhafte sehr persönliche Youtube Videos zu machen (Jeanne Kurz – YouTube) weil ich mich irgendwo einfach äußern musste. Es ist sicherlich ein sehr spezieller Gesichtspunkt, eben aus dem Blickwinkel Trauma und Corona etc. Aber genau diese Menschen geraten ja völlig aus dem Fokus, wie viele anderen auch, die eben nicht gesehen werden wollen, vorallem dann nicht wenn sie gar durch die Maßnahmen ein stark erhöhtes Risiko haben das ihre Krankheit und ihr Zustand sich massiv verschlechtert und ich gehe stark davon aus, dass dieses sich früher auch sehr deutlich in den Suizidzahlen niederschlagen wird.
    Ich bin trotzdem nach wie vor sehr an allem die Pflege betreffend sehr interessiert und bin schier verzweifelt daran was mit teilweise in den sozialen Medien begegnete an Äußerungen und Aufrufen von Pflegkräften und wollte schon an mir zweifeln, ob ich irgendwas da völlig falsch sehe. Daher ein fettes Dankeschön an euch!! Dank euch und zum Glück der ein oder anderen Website wie Corona Blog etc. darf ich merken, dass ich alleine bin mit meiner Sichtweise.
    Wenn ich irgendwas tun kann um euch zu unterstützen – außer mit Geld, das habe ich nicht – das dürft ihr gerne Bescheid sagen!
    Herzliche Grüße,
    Imogen

    • Isabella Gehrig

      Hallo Ihr zwei, oh mein Gott ..IHR SPRECHT MIR SO WAS VON AUS MEINER SEELE!!!
      Ich bin auch seit über 30 Jahren im Bereich Anästhesie–und Intensivmedizin tätig, in verschiedensten Bereichen…. Mir geht es wie euch… dass ich mich schon länger frage …was geht hier ab? Wo ist der gesunde Menschenverstand meiner Kollegen, (Ärzte und Pflegepersonal) geblieben?
      Es kann doch nicht sein, dass es immer nur um den schnöden Mammon geht…. ?! Zumindest geht mir das sowas von auf den Zeiger!!! Denn Geld ist genug da, aber es wird einfach vernünftig und sinnhaft eingesetzt. Leider gibt es nur noch wenig Ärzte denen der Patient am Herzen liegt und die auch den Menschen noch sehen und nicht nur die Abrechnungsziffer….
      Diese ganze absurde Situation die im Moment stattfindet, macht mich sowas von wütend!! Ich mutiere langsam zur Widerstanskämpferin. Lege mich mit Freunden und Kollegen an und kann es immer wieder nicht fassen, wie wenig hinterfragt und wie viel einfach sooo hingenommen wird. Ich werde euch auf jedenfall weiterempfehlen und euch auf euerem Kanal folgen. Vielen Dank für euer Engagement. Ich finde euch super !!!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.