Aktuelles Video Pflege für Aufklärung

Pflege für Aufklärung fordert: Herr Lauterbach, treten sie zurück!

Wer unsere Arbeit unterstützen will kann dies mit einem Click auf das Logo tun

Es reicht!

Die Pflege wird seit Jahren ausgenutzt und instrumentalisiert. Nun wird Deutschland von einem inkompetenten Gesundheitsminister mehr, Herrn Lauterbach, geistig und intelligenzmäßig terrorisiert und belästigt. Statt fachlich kompetenter Aufklärung Propaganda der Angst und Spaltung.

Es ist genug geredet, genug aufgeklärt.

Macht mit bei unserer Aktion:

Wir sammeln 1000 Videos mit maximal 30 Sekunden Länge. Zeigt Gesicht und fordert in einem kurzen Statement den Rücktritt von Herrn Lauterbach. Schickt die Videos an

[email protected] Näheres im kurzen Video unten

Wir Pflegekräfte, geimpft oder ungeimpft, fordern den Rücktritt von Gesundheitsminister Lauterbach und wir sind viele. Wir fordern auch die Aufhebung der dummen und nutzlosen einrichtungsbezogenen Impfpflicht.

Allein in Baden Württemberg sind 35000 ungeimpfte Pflegekräfte gemeldet. Bei der ohnehin katastrophalen Lage der Pflege und Personalsituation ist schon JETZT die Versorgung der Bürger nicht mehr gewährleistet. Da kann die Politik lügen wie sie will, wir sehen es täglich und wir sind die Experten die es kompensieren müssen und das seit Einführung der gewinnmaximiert orientieren Krankenhausfinanzierungspolitik, die ebenfalls mehr den Politikern, der Pharmaindustrie und den Konzernen nutzt als den Mitarbeitern und den Patienten.

Um in der Pflege zu arbeiten braucht man eine jahrelange Ausbildung und Erfahrung, um sie zu demontieren braucht man keine Ausbildung , sondern nur Inkompetenz

Wir Pflegekräfte sagen : Herr Lauterbach nehmen sie ihren Hut.

4 Comments

  • Manuela Specht

    Ich bin seit 24 Jahren Hebamme mit Leib und Seele.Da ich meinen geliebten Beruf nicht wegen des Impfzwanges aufgeben möchte,forder ich den unverzüglichen Rücktritt Lauterbachs.
    Jeder Mensch sollte für sich individuell eine Risiko Nutzen Abwägung machen dürfen und sich dann aufgeklärt und informiert für oder gegen die Impfung entscheiden !!

  • Andrea Jacob

    Impfung muss eine persönliche Entscheidung bleiben. Jeder Mensch ist anders und die Coronaimpfung schützt weder mich noch meine Patienten. Ich bin seit über 40 Jahre Pflefachkraft und habe in den letzten 3 Monaten Menschen gepflegt die an dieser Impfung gestorben sind. Jetzt soll ich nicht mehr arbeiten dürfen? Treten Sie zurück Hr. Lauterbach

    • Stefanie Binggeli-Lorenz

      Hallo zäme,
      bin seit über 30 Jahre in der Pflege .
      Ablaus etc war für mich persönlich beschämend.
      Ich stehe für Selbstbestimmung!
      Für eine freie Entscheidung ,ob man sich Impfen lassen möchte oder nicht!
      Springe ein mache Überstunden …..und nun soll ich nicht mehr Arbeiten dürfen.
      Ich sehe keine Fehlverhalten in meiner Arbeit.
      Sehe ich Prof Lauterbach,der so oft seine Meinung ändert,Menschen verunsichert und Ängste auslöst.
      Die Zahlen stimmen nicht im RKI.
      Die Nebenwirkungen werden nicht klar den Menschen mitgeteilt.
      Krankenhäuser sind innerhalb der Pandemie geschlossen worden.
      Und wenn Menschen die Zahlen der Todesfälle durch die Impfung angesprechen ,werden sie denunziert!
      Würde ich meine Arbeit machen wie Prof. Lauterbach wäre ich schon längst entlassen worden ,aber ohne Abfindung.
      Ich finde es ein Hohn wie Sie mit der Pflege bzw. im ganzem Sektor des mediz.Bereich umgehen.
      Deshalb treten sie zurück von Ihrem Amt als Gesundheitsminister.
      Mein Wunsch wäre Sofort!
      Und Evidenzbasiert sieht ganz anders aus!
      So habe ich das mal gelernt …..zu Hinterfragen !

  • Sonja

    Ich bin nicht bereit, meinen Beruf aufzugeben- nur weil Sie meine Entscheidung nicht akzeptieren können!!! Die Impfung schützt mein Gegenüber nicht, aber meine berufliche Erfahrung hilft dafür umso mehr…Treten Sie zurück – Sie haben genug angerichtet und in anderen Ländern kommt man komischerweise ohne Impfzwang aus!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.