Impf Apartheid im Klinikum Ludwigshafen. Nach dem Klatschen kommt die Klatsche. Das endgültige Ende des Klatschens. GF Hans Friedrich Günther als Vorreiter einer Impf Pflicht und Diskriminierung von Pflegekräften? Nicht so mit Pflege für Aufklärung! ES REICHT!

Vor einigen Tagen haben uns Mitarbeiter der Pflege aus dem Klinikum Ludwigshafen kontaktiert. Sie erzählten uns von einer Agenda die in ihrer Klinik läuft die schon dreiste Formen der Unfachlichkeit und der Diskriminierung annimmt. Uns wurde ein internes Dokument des Betriebsrates zugespielt sowie ein Youtube Video einer Betriebsversammlung des Geschäftsführers des Klinikums Ludwigshafen. Dazu später mehr. Wir von Pflege für Aufklärung bekommen täglich Zuschriften von den desaströsen Zuständen in der Pflege seit der Agenda Corona. Menschen in Altenheimen sterben zu Hauf in Zusammenhang mit dem Covid 19 Impf Experiment und immer mehr Patienten werden mit immensen Nebenwirkungen in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert, sterben oder haben schwere Komplikationsverläufe durch oder in Zusammenhang mit der mRNA oder Vector Impfung. Auch hierüber wird Pflege für Aufklärung demnächst vermehrt berichten. Diese Regierung belügt Menschen mit falschen Corona Zahlen und Fakten, tötet alte Menschen mit Isolation und einer experimentellen Impfung, einem weltweiten klinischen Versuch und demontiert wie Wirtschaft genauso wie sie das Grundgesetz und die Grundrechte systematisch demontiert mit Maßnahmen die keine fachliche Berechtigung haben. Nun geht es an die Pflege, aber nicht mit uns. Monatelang war die Pflege eingesetzt in den Covid Zimmern und wie schon Jahre zuvor hat sie die Demontage der Pflege ausbaden müssen, die skrupellose Lobbyisten in den Geschäftsführerebenen der Krankenhäuser und Politiker verursacht haben, seit der Einführung der DRGs und der Gewinnmaximierung in den immer mehr zu Wirtschaftsunternehmen entarteten Krankenhäusern. Diese Probleme für die Pflege bestehen nicht erst seit der Corona Krise sondern lange zuvor. Was sich aber nun hier abzeichnet ist der Gipfel der Unverschämtheit und ein weiterer Tritt für die Pflege Wir sagen: ES REICHT! Impfpflicht? denkste Im Klinikum Ludwigshafen soll nun wohl ein Exempel statudiert werden für weitere Pläne der Impf Agenda der Pharmaindustrie durch die Regierung. Artikel heute in der Rhein Neckar Zeitung https://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-klinikum-ludwigshafen-neueinstellungen-und-mehr-geld-fuer-geimpfte-update-_arid,692104.html Wir halten fest: Es gibt keinen Impf Zwang in Deutschland ( noch nicht ) Die Pflege geht jeden Tag mit gefährlichen Keimen um und da ist SARS-COV 2 nicht der gefährlichste Die Pflege versorgt Covid 19 Patienten ( und die anderen ) , sie therapiert, sie beatmet, entwöhnt, kurzum: Sie macht den Großteil der Arbeit die Ärzte vielleicht anordnen aber oft selber gar nicht ausführen könnten! Pflege für Aufklärung bereitet ein Video vor in dem wir ausführlich auf dieses Verhalten der Geschäftsführung eingehen und auch Aussagen von Kollegen einbauen werden. Wir organisieren ebenso für Juli ein Zoom Pflege Symposium wo wir in regelmäßigen Abständen Themen diskutieren wollen, sowohl fachlicher als auch berufspolitischer Art. Sollten andere Kollegen ähnliches erleben: GEBT NICHT NACH, LASST EUCH NICHT UNTERDRÜCKEN. Wenn ihr Probleme und Ängste habt wendet euch an uns und wir helfen euch. Meldet euch unter info@pflegefueraufklaerung.de wir sind da für euch 24/7 Wir laden auch alle anderen Kollegen ein mit uns Stellung zu nehmen in Berichten und/oder Videos, offen oder auch anonymisiert. Uns erreichen auch Zuschriften aus anderen Einrichtungen und wir dürfen nicht zulassen dass Ludwigshafen zum Wegseiser für andere wird die Pflege einmal mehr zu unterdrücken. Wir sind viele und wir haben die Macht. Es geht hier nicht primär um Impfen oder nicht, das soll jeder selber für sich entscheiden, ist es eine medizinische Maßnahme die immer noch unter die Schweigepflicht und der persönlichen Entscheidung eines jeden Kollegen fällt. Die Pflege muss aber jetzt handeln….oder für immer Schweigen. Ohne uns haben auch Leute wie ein Herr Günther und andere keinen Job mehr, wir sind der zentrale Faktor, aber wir müssen lernen dies auch zu erkennen und danach zu handeln! Mitarbeiter des Klinikum Ludwigshafen berichten Pflege für Aufklärung wie sie in Einzelgesprächen unter Druck gesetzt werden sich impfen zu lassen unter Androhung von Repressalien. Das geht eindeutig zu weit und wir werden alles schonungslos veröffentlichen. Uns erreichte ein Schreiben des Betriebsrates der zeigt welche Maßnahmen GF Günther gerne an uns Pflegekräften durchsetzen würde. Maßnahmen die gesetzeswidrig sind und eindeutig seinen Kompetenzbereich überschreiten. Da helfen auch keine alibimäßigen heuchlerischen Beteuerungen man wolle nicht stigmatisieren, DOCH MAN WILL UND MAN TUT ES! Hier kann man nachlesen was der Betriebsrat in seiner Stellungnahme geschrieben hat. Erfreulicherweise hat er die Pläne der Geschäftsführung abgelehnt aber die Frage bleibt wie standhaft der Betriebsrat sein wird. Ich selber war einmal im Betriebsrat und weiss aus eigener Erfahrung welch faule Kompromisse dort beschlossen werden wenn die Geschäftsführung mal richtig Druck macht. Die Tatsache dass die Geschäftsführung trotz des Einspruches des Betriebsrates bereits eine offizielle Pressemitteilung heraussgegeben hat und der Betriebsrat keine gerichtlich einstweilige Verfügung zur Unterlassung beantragt hat zeigt dass wieder einmal die Pflege mit Füßen getreten wird. Die Pflege ist dann meistens der Dumme. Pflege für Aufklärung wird hier nichts zurückhalten und mit allen Kräften offensiv werden. Hier die offizielle Presse MItteilung Uns erreichte ebenfalls ein nicht gelistetes Video in welchem klar die perfiden Strategien der Geschäftsführung erkennbar sind Die Narrative der verlogenen Politik Berlins wird umgesetzt aber nicht fachliche Erkenntnisse zum Thema Covid 19 Folgende Lügen bzw. fachlich falschen Infos werden von Herrn Günther vertreten ( man muss sich fragen weiss er es wirklich nicht und ist dermaßen fachlich schlecht beraten bzw. informiert oder was ist der wirkliche Grund seiner Argumentation). Wir von Pflege für Aufklärung leugnen nicht die Ernsthaftigkeit von Covid 19 , arbeiten wir seit Beginn der Corona Krise jeden Tag damit und wir sind die die Covid 19 Patienten beatmen und entwöhnen sowie pflegen, wir sehen die schweren Verläufe. Wir sehen aber auch wie die Politik dieses Leid der Menschen benutzt um eine Aganda umzusetzen die nichts mehr mit der Krankheit zu tun hat. Eine Agenda die politisch motiviert ist und Menschen wie der Herr Günther und entliche seiner GF Kollegen in Deutschland schwimmen entweder mit weil sie ein Teil der Agenda sind oder ignorante Mitläufer, die nie eine Studie zu dem Thema gelesen haben. Letzters denken wir nicht, wir denken es ist klarer Teil der Agenda. Eines darf man Lobbyisten nie unterstellen und das ist Dummheit, eiskalte finanzielle und Macht orientierte Berechnung sehr wohl. Wie perfide diese Psychologie geht sehen wir in folgenden Video Ausschnitten die Pflege für Aufklärung zugespielt wurden. So oft auch betont wird von Herrn Günther es gehe nur um Sicherheit und die Versorgung der Patienten so klar wird jedem Kollegen der lange genug im Job ist und die Gebaren der Geschäftsführungen in Krankenhäuser kennt ( mit wenigen Ausnhamen ) geht es hier um klare Impf Diktatur und Diskriminierung die kriminell ist ja meiner Meinung auch gerichtlich verfolgt werden muss. Hier wird mit der Angst der Mitarbeiter gespielt und klar Druck ausgeübt der keine fachliche Grundlage hat. Hier der link zum Video welches wir uns heute genauer anschauen Es gibt keine fachliche Grundlage für folgende Behauptungen die Herr Günther aufstellt Ungeimpfte sind eine Gefahr für andere–> FAKE NEWS Geimpfte sind keine Gefahr für andere, mit “Impf Verweigerern ” reden wir nicht, wir ziehen unser Ding durch—> FAKE NEWS und Dogmatismus mit höchster Stasi Couleur Jeder Ungeimpfte wird erkranken—> FAKE NEWS Die Covid 19 Impfung ist harmlos und hat keine Nebenwirkungen ( siehe etliche Artikel bei uns in der Webseite )—> FAKE NEWS Ungeimpfte müssen in der Pause alleine an einem Tisch in der Kantine essen, denn sie stellen ein erhebliches Risiko dar für andere —> DISKRIMINIERUNG und Ausgrenzung, Polarisierung und Stigmatisierung von Mitarbeitern Wer geimpft ist wissen die Führungskräfte und ihnen kann man Fragen stellen oder melden wenn Ungeimpfte ein Problem irgendeiner Art darstellen sollten—-> Aufforderung zur Diskriminierung nach Stasi Methoden Das Motto ist: Der Ungeimpfte geht verantwortungsvoll damit um dass er eine Gefahr darstellt –> Auch wenn Herr Günther immer wiederholt er stigmatisiert nicht, er tut es und zwar in unfachlicher und unverschämter Art und Weise Ungeimpfte müssen eine andere Maske tragen als Geimpfte und doch müssen auch Geimpfte unter gewissen Umständen immer Maske tragen… WAS JETZT? Wie uns Mitarbeiter berichten geht eine Angst unter den Kollegen um ihren Arbeitsplatz zu verlieren oder diskriminiert zu werden. Jede Pflegekraft sollte hier sofort öffentlich aussprechen denn wir sind die Experten und haben es nicht nötig uns so behandeln zu lassen. Wir stehen am Bett und so geht man nicht mit uns um 80 % Impfquote im Haus ist inakzeptabel, 100 % ist das Ziel und wir tun alles dafür ohne wenn und aber Laut mündlichen Angaben sind mehrere Mitarbeiter nach der Impfung im Klinikum Ludwigshafen an Thrombosen und Myokarditis erkrankt. Auch werden anscheinend Patienten mit Impf- Komplikationen nicht gemeldet bzw. als solche erfasst. DIes ist laut unserem Kenntnisstand kein Einzelfall sondern hat eher deutschlandweit System. Testen und Maske gilt für ALLE komischerweise, Geimpft, nicht geimpft und Genesen, es gibt “IMPF DURCHBRÜCHE” Ach nee und nicht wenige —-Wirrwarr Pflege für Aufklärung wird hier dranbleiben um diesen unverschämten Entwicklungen Einhalt zu gebieten die nichts mit der Daten und Studienlage zu tun haben, unsere Kompetenz mit Füßen treten und auch gesetzlich nicht zulässig sind. Im Juli wird es ein Zoom Pflege Symposium geben wo Pflegekräfte–auch Kollegen aus Ludwigshafen — eingeladen sind um unsere Belange offen und öffentllich zu diskutieren. Wir lassen uns nicht länger für dumm verkaufen und für eine Agenda missbrauchen. Wir sind Pflege, wir sind die Experten und jeder der meint uns hier zu terrorisieren muss sich warm anziehen, denn wenn Pflege morgen Lockdown macht dann wird Corona wie ein Hauch im Wind erscheinen