Covid Impfung und Effektivität,  Artikel,  Geimpft-Erkrankt-Gestorben, die Vergessenen der Pandemie,  Impf Schäden

Daten aus Israel zeigen Wirkungslosigkeit der mRNA-Impfstoffe

Amtliche Daten aus dem „globalen Forschungslabor“ Israel zeigen erneut: Die COVID-Injektionen schützen weder vor positivem Test noch vor schwerem Verlauf. Wiederum deuten die Zahlen jedoch auf einen gegenteiligen Effekt hin. Wer geimpft ist, infiziert sich leichter und wird mit höherer Wahrscheinlichkeit krank.

Factsheet Austria hat in bewährter Weise die Daten wieder grafisch aufbereitet:

Offenbar entgeht den Israelis nicht mehr, dass die Impfkampagne beim einstigen „Weltmeister“ de facto zusammengebrochen. Bloß 7,7% der bisher injizierten 18,1 Mio. Dosen wurden im Jahr 2022 verabreicht. Von den 12- bis 60-Jährigen verfügen nur noch 43% über ein aufrechtes Impfzertifikat.

Und es wird mittlerweile auch offener über die Probleme gesprochen:

Israelischer Kardiologe🇮🇱:

💉Ich sehe viele geimpfte Patienten mit #Myokarditis
💉Die Daten des Gesundheitsministeriums über Myo waren NICHT präzise
💉Ich habe gestern eine junge Patientin gesehen, bei der 50% des Herzens durch den Impfstoff geschädigt war

Plötzlich brechen Docs das Schweigen… BESSER SPÄT ALS NIE.

All dies kümmert das letzte Aufgebot bürgerferner Parteisoldaten in Österreich und Deutschland freilich wenig. Sie bestellen Impfstoff auf Teufel komm raus und haben mit den bald möglichen „Verkehrsbeschränkungen“ sowie Maskenpflicht von Oktober bis Ostern schon einen schikanösen Herbst für Ungehorsame auf Schiene gebracht. Und sorgen dafür, dass die Menschen krank werden, denn Impfen und Maskentragen machen krank.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.